Imagen del editor

Die staatliche Wertschöpfungsstruktur, Analyse der finanzstatistischen Datenbasis und Überprüfung ihrer rechnungssystematischen Kompatibilität für das gesamtwirtschaftliche Aggregat der VGR und des ESVG

Guido Ehmer

ISBN 10: 3830004044 / ISBN 13: 9783830004042
Editorial: Verlag Dr. Kovac, Hamburg, 2002
Nuevos Condición: neu Encuadernación de tapa blanda
Librería: Verlag Dr. Kovac GmbH (Hamburg, Alemania)

Librería en AbeBooks desde: 24 de enero de 2011 Valoración librería Valoración 4 estrellas

Cantidad disponible: 5

Comprar nuevo
Precio: EUR 123,00 Convertir moneda
Gastos de envío: EUR 9,95 De Alemania a Estados Unidos de America Destinos, gastos y plazos de envío
Añadir al carrito

Descripción

Schriftenreihe volkswirtschaftliche Forschungsergebnisse, Band 73 478 pages. Ziel der Arbeit ist eine Untersuchung der staatlichen Wertschöpfungsstruktur. Im Vordergrund stehen dabei die rechentechnische Ermittlung sowie die strukturelle Zusammensetzung der staatlichen Wertschöpfung. Das Vorgehen in der vorliegenden Arbeit ist dreigeteilt: Überprüfung der rechnungssystematischen Kompatibilität zwischen der Datenbasis und dem makroökonomischen Ausweis der staatlichen Wertschöpfung. Empirische Analyse der öffentlichen Personalausgaben als finanzstatistische Datenbasis der (Netto-) Wertschöpfung. Möglichkeiten der Verbesserung der Datengrundlage für den staatlichen Wertschöpfungsausweis. Die im öffentlichen Haushaltswesen gewonnenen und in der Finanzstatistik verdichteten Größen bilden die Datengrundlage für die makroökonomischen Kontenpositionen des staatlichen Werschöpfungsausweises. Die Aussagefähigkeit der staatlichen Wertschöpfung ist damit abhängig von der mikroökonomischen Datenbasis. Insofern ist die Ableitung des gesamtwirtschaftlichen Aggregats von besonderer Bedeutung, wobei auch der Frage nachgegangen werden muß, ob das traditionelle öffentliche Rechnungswesen und die Finanzstatistik den rechnungskonzeptionellen Ansprüchen der Wertschöpfung in den VGR genügen. Eine Erweiterung der Wertschöpfungssystematik vollzieht sich durch die Einführung des Europäischen Systems Volkswirtschaftlicher Gesamtrechnungen (ESVG). Das ESVG stellt eine Revision der bisherigen deutschen Gesamtrechnungen dar. Es dient als Grundlage für die europäischen Mitgliedsländer, um ihre Gesamtrechnungsergebnisse nach einheitlichen Grundsätzen zu ermitteln. Die Harmonisierung der Gesamtrechnungen betrifft auch den deutschen Staatssektor, weshalb die relevanten Veränderungen gegenüber dem bisherigen System herausgearbeitet werden müssen. Im Vordergrund stehen dabei insbesondere die Konsequenzen für die staatliche Wertschöpfung und die sich daraus ableitenden Datenforderungen an das öffentliche Rechnungswesen und die Finanzstatistik. Aufgrund des hohen Aggregationsgrades der in den Gesamtrechnungen dargestellten Daten ist der Informationsgehalt der staatliche Wertschöpfung eingeschränkt. Um die strukturelle Zusammensetzung dieser Kontenposition zu durchleuten, bedarf es des Rückgriffs auf die Statistiken der öffentlichen Haushalte. In einer empririschen Strukturanalyse werden die Datengrundlagen der Nettowertschöpfung der Gebietskörperschaften untersucht. Dabei wird der Frage nachgegangen, wie sich diese Wertschöpfung nach organisatorischen Einheiten zusammensetzt, in welchen Beschäftigungs- und Aufgabenbereichen sie entsteht und durch welche Größen sie beeinflußt wird. Da der Wertschöpfungsausweis sowohl in den VGR als auch im ESVG auf den in der Finanzstatistik aufbereiteten Daten des traditionellen öffentlichen Rechnungswesens basiert, kommt dem Rechnungssystem eine gewichtige Bedeutung zu. Im Zuge der allgemeinen Verwaltungsreformdiskussion wird überprüft, inwieweit ein reformiertes öffentliches Rechnungswesen als Datengrundlage für den staatlichen Wertschöpfungsausweis in den VGR hinreichend ist bzw. ob das nach einzelwirtschaftlichen Motiven geprägte Modell auch den Datenanforderungen des ESVG gewachsen ist. Durch das Speyerer Rechnungsmodell wird der Versuch unternommen, die notwendigen Informationen für eine umfassende Darstellung der finanziellen Gesamtlage der Gebietskörperschaften sowie für eine effiziente Steuerung des Verwaltungshandelns zu liefern. Die Einführung dieses doppischen Rechnungssystems würde eine Modifziereng der gesamtwirtschaftlichen Datenbasis bedeuten und sich damit auch auf den Informationsgehalt der staatlichen Wertschöpfung auswirken. N° de ref. de la librería x0404

Hacer una pregunta a la librería

Detalles bibliográficos

Título: Die staatliche Wertschöpfungsstruktur, ...

Editorial: Verlag Dr. Kovac, Hamburg

Año de publicación: 2002

Encuadernación: Softcover

Condición del libro: neu

Edición: 1. Auflage.

Descripción de la librería

Ver la página web de la librería

Condiciones de venta:

Rückgabebelehrung

Rückgaberecht
Sie können die erhaltene Ware ohne Angabe von Gründen innerhalb
von 14 Tagen durch Rücksendung der Ware zurückgeben. Die Frist
beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform (z. B. als
Brief, Fax, E-Mail), jedoch nicht vor Eingang der Ware beim
Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren
nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor
Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in
Verbindung mit § 1 Absatz 1 ...

Más información
Condiciones de envío:

Die Versandkostenpauschalen basieren auf Sendungen mit einem durchschnittlichen Gewicht. Falls das von Ihnen bestellte Buch besonders schwer oder sperrig sein sollte, werden wir Sie informieren, falls zusätzliche Versandkosten anfallen.


Información detallada sobre el vendedor

Todos los libros de esta librería

Métodos de pago
aceptados por la librería

Visa Mastercard American Express Carte Bleue