Le sacré Coeur de Jesus / Herz-Jesu].

Editorial: Paris, L. Turgis jeune édit[eur] s.d. (ca. 1870)., 1870
Librería: Franz Kühne Antiquariat und Kunsthandel (Affoltern am Albis, Suiza)

Librería en AbeBooks desde: 1 de abril de 2015

Cantidad: 1
Comprar usado
Precio: EUR 56,00 Convertir moneda
Gastos de envío: EUR 42,03 De Suiza a Estados Unidos de America Destinos, gastos y plazos de envío
Añadir al carrito

Descripción

Lithographie u. Farblithographie mit wohl aufgewalzter Goldfolie (doppelter Bildrahmen in Blau bzw. Gold, ) mit Blindprägedekor a. relativ leichtem Papier (wenig berieben), 9.9 x 6.3 cm (Sujet: innerstes Oval/Rand 5.5 x 3.8 cm), in Fussfeld-Panneau mit Erbauungsspruch in Antiqua, verso Bittgebet u. Druckvermerk. Leichte Alters- u. Gebrauchsspuren. Gesamthaft recht gutes Exemplar. Relativ aufwendig und luxuriös produzierte, darstellungsmässig auch ungewöhnliche Herz-Jesu-Allegorie in reichem, geprägtem und ornamentiertem Rahmen mit Goldauflagen, unterbrochen und akzentuiert von zwischengeschaltetem gedr. Rahmen in Kobaltblau. Wohl nach Holzstich lithographiertes Sujet in zentralem, hochovalem Medaillon, mit auf einem in steiler Gebirgslandschaft auf Fels stehenden Herzen Jesu, umfangen von Dornenkrone und überhöht von Kreuz, mit aus dem Herz fliessenden Bächen, von denen mehrere (männliche) Personen Wasser schöpfen. Darunter die Aufforderung ?Venez chrétiens, venez à la source de la vie: elle est intarissable? (sinngemäss: Kommet ihr Christen, kommt zur Quelle des Lebens: sie ist unerschöpflich). Verso in zentraler Ovalkartusche Bittgebet ?O divin Maître, [.] recevez moi dans votre Coeur, à cette école de charité et de perfection dont les enseignements ne tarissent point et où sans cesse je puiserai ces eaux abondantes et pures que je demande en vain à la parole humaine.? Darunter Druckvermerk und (wohl: Serien-) Nummer ?902? - Die sehr spezielle Darstellung ist wohl die Versinnbildlichung einer Textpassage aus dem Johannesevangelium: ?Wenn einen dürstet, so komme er und trinke; wer an mich glaubt, wie die Schrift gesagt hat: Ströme lebendigen Wassers werden aus seinem Leibe fliessen? (Joh. 7, 38). Das Bild erinnert auch stark an die erste Strophe der ?Ode an Gott? (sog. ?Appenzeller Landsgemeindelied?, Text von Caroline [Karoline] Rudolphi, ev. Magdeburg 1753-1811 Heidelberg; vertont/Melodie um 1825 von Johann Heinrich Tobler, Wolfhalden 1777-1838 Speicher): ?Alles Leben strömt aus Dir, und durchwallt in tausend Bächen alle Welten, alle sprechen: Deiner Hände Werk sind wir?, wobei im vorliegenden Sujet die Symbolik darauf gerichtet sein dürfte, Jesus und den von ihm beschworenen Geist in seiner Wirkung darzustellen: ?Das aber sagte er von dem Geiste, welchen die an ihn Glaubenden empfangen sollten [.].? (Joh. 7, 39). -- ?Bilder eines Herzens dienten seit alter Zeit als Symbole der Liebe. So wird auch die Liebe des Heilands im Bilde des Herzens sinnbildlich vor Augen gestellt. Eine besondere Andacht zum Herzen des Erlösers lässt sich im 12. Jahrhundert beim heiligen Bernhard nachweisen. Nach der Offenbarung an die selige Margareta Maria [Marguerite-Marie] Alacoque wird das Herz Jesu folgendermassen dargestellt: In einer Glorie von Flammen oder Strahlen mit der Wunde, aus welcher ein paar Tropfen Blutes fliessen, von der Dornenkrone wagrecht [waagrecht] umgeben und oben mit einem aus Flammen hervorragenden Kreuzchen. [.] Als Vorbilder des Herzens Jesu gelten die Arche Noahs mit offener Tür, das Innere des Tempels Salomo mit Altar und Vorhang, ein Pelikan, ein Hirsch an der Quelle.? (K. Atz/St. Beissel, Die kirchliche Kunst in Wort und Bild. 4. Aufl. [1915], p. 304). Der relativ ausführliche Eintrag enthält u.a. auch Angaben zu den Vorschriften für die Herz-Jesu-Darstellungen und den korrekten rituellen Umgang damit: ?es werde dem Heiland über dem Kleide auf die Brust gesetzt und zeige er mit beiden Händen oder mit einer Hand darauf (es darf nicht von derselben gehalten werden), während die andere segnend oder einladend ausgestreckt ist oder ein Spruchband hält?, ?darf allein auf die Altäre nicht gestellt werden? (etc.). Wie die Praxis zeigt, wurden insbesondere die gestalterischen Richtlinien nicht immer und überall sehr streng befolgt (?Im Bilde muss Liebe zum Ausdruck kommen [.]; dabei ist aber jede weichliche Haltung zu vermeiden, als: kokett geneigtes Haupt, schmachtende Augen, ein zum Küssen gespitzter Mund, gekräuseltes Ha. N° de ref. de la librería G111168

Hacer una pregunta a la librería

Detalles bibliográficos

Título: Le sacré Coeur de Jesus / Herz-Jesu].

Editorial: Paris, L. Turgis jeune édit[eur] s.d. (ca. 1870).

Año de publicación: 1870

Descripción de la librería

Franz Kühne Antiquariat und Kunsthandel ist eine Einzelfirma nach schweizerischem Recht. Es gelten die Bestimmungen des Schweizerischen Obligationenrechts (OR) und des Bundesgesetzes über Schuldbetreibung und Konkurs (SchKG). - Das EU-Verbrauchergesetz gilt nicht für die Schweiz.

Ver la página web de la librería

Condiciones de venta:

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) :

· Allfällige nicht erwähnte Zustandsmängel sind im Preis berücksichtigt.

· Preisangaben verstehen sich in Euro (EUR) und Schweizer Franken (CHF).- Aktuell und vorläufig gilt der Umrechnungskurs 1 EUR : CHF 1.20

· Der Versand erfolgt auf Rechnung und Gefahr des Empfängers. Versandspesen gehen vollumfänglich zu Lasten des Bestellers. Bei Versand gegen Rechnung wird der Betrag ohne jeden Abzug nach Erhalt fällig.

· Lieferungen ausserhalb der Schweiz nur gegen...

Más información
Condiciones de envío:

Die Versandkostenpauschalen basieren auf Sendungen mit einem durchschnittlichen Gewicht. Falls das von Ihnen bestellte Buch besonders schwer oder sperrig sein sollte, werden wir Sie informieren, falls zusätzliche Versandkosten anfallen.

Todos los libros de esta librería

Métodos de pago
aceptados por la librería

Visa Mastercard American Express Carte Bleue

Cheque Dinero en Efectivo Factura Transferencia Bancaria