«.dass nichts an sich jemals vollendet ist.» Untersuchungen zum Instrumentalschaffen von Luciano Berio 2., unveränderte Auflage

Gartmann, Thomas

Editorial: Paul Haupt, Bern, Stuttgart, Wien, 1997. 177 S., zahlr. Abb., 1997
ISBN 10: 3258056463 / ISBN 13: 9783258056463
Usado / Cantidad: 0
Disponible en otras librerías
Ver todos  los ejemplares de este libro

Sobre el libro

Lamentablemente este libro ya no está disponible. Para encontrar ejemplares similares, introduzca los parámetros deseados en las opciones de búsqueda que aparecen a continuación.

Descripción:

Der 1925 geborene italienische Komponist Luciano Berio gehört dank seiner eigentümlichen Verbindung von Experimentierfreudigkeit, Traditionsverbundenheit und kritischem Denken zu den schillerndsten Erscheinungen der Gegenwart. Das Motto «.dass nichts an sich jemals vollendet ist» verweist auf die zentrale Bedeutung des Prozesshaften, das in der Publikation von Thomas Gartmann erstmals systematisch untersucht wird. Im Mittelpunkt steht dabei die Instrumentalmusik, der hier ebenfalls erstmals eine eigene Monographie gewidmet ist. Anhand von Skizzen wird exemplarisch der Entstehungsprozess des Streichquartetts Sincronie vom ersten notierten Einfall bis zur Endgestalt der Zweitfassung nachvollzogen und zu Berios technischem und ästhetischem Denken in Beziehung gesetzt. Entlang der Werkreihe von elf Sequenze für jeweils ein Soloinstrument werden kompositionstechnisch zentrale Aspekte erläutert, dazu Theorie und Praxis «offener Kunstwerke» und die damit verbundene Ausbildung neuer Notationen und Interpretentypen. Berios Work-in-progress-Denken äussert sich vor allem in der Bearbeitung eigener Werke. Die orchestrale Weiterentwicklung der Oboen-Sequenza VII zu Chemins IV und die Problematik des zeitgenössischen Solokonzertes werden hier ebenso diskutiert wie die Begriffe Revision, Erweiterung und Neufassung. Schliesslich werden Bearbeitung und Anverwandlung von fremdem musikalischen Material in ihrer ganzen Vielfalt von Anstössen, Absichten und Techniken kritisch gewürdigt. Im Mittelpunkt stehen dabei Sinfonia als ein eigentliches Beziehungsnetz sowie eine der neuesten und komplexesten Auseinandersetzungen mit eigenem und fremdem Material, dem Kompositionsprozess und wohl auch dem Werk- und Musikbegriff überhaupt: Berios Rendering, Annäherungen an die kürzlich aufgefundenen Sinfoniefragmente Schuberts. N° de ref. de la librería

Sobre este título:

Valoración del libro brindada por Goodreads:
0 valoración promedio
(0 valoraciones)

Sinopsis: Der 1925 geborene italienische Komponist Luciano Berio gehört dank seiner eigentümlichen Verbindung von Experimentierfreudigkeit, Traditionsverbundenheit und kritischem Denken zu den schillerndsten Erscheinungen der Gegenwart. Das Motto «...dass nichts an sich jemals vollendet ist» verweist auf die zentrale Bedeutung des Prozesshaften, das in der Publikation von Thomas Gartmann erstmals systematisch untersucht wird. Im Mittelpunkt steht dabei die Instrumentalmusik, der hier ebenfalls erstmals eine eigene Monographie gewidmet ist.
Anhand von Skizzen wird exemplarisch der Entstehungsprozess des Streichquartetts Sincronie vom ersten notierten Einfall bis zur Endgestalt der Zweitfassung nachvollzogen und zu Berios technischem und ästhetischem Denken in Beziehung gesetzt. Entlang der Werkreihe von elf Sequenze für jeweils ein Soloinstrument werden kompositionstechnisch zentrale Aspekte erläutert, dazu Theorie und Praxis «offener Kunstwerke» und die damit verbundene Ausbildung neuer Notationen und Interpretentypen. Berios Work-in-progress-Denken äussert sich vor allem in der Bearbeitung eigener Werke. Die orchestrale Weiterentwicklung der Oboen-Sequenza VII zu Chemins IV und die Problematik des zeitgenössischen Solokonzertes werden hier ebenso diskutiert wie die Begriffe Revision, Erweiterung und Neufassung. Schliesslich werden Bearbeitung und Anverwandlung von fremdem musikalischen Material in ihrer ganzen Vielfalt von Anstössen, Absichten und Techniken kritisch gewürdigt. Im Mittelpunkt stehen dabei Sinfonia als ein eigentliches Beziehungsnetz sowie eine der neuesten und komplexesten Auseinandersetzungen mit eigenem und fremdem Material, dem Kompositionsprozess und wohl auch dem Werk- und Musikbegriff überhaupt: Berios Rendering, Annäherungen an die kürzlich aufgefundenen Sinfoniefragmente Schuberts.

Language Notes: Text: German

"Sobre este título" puede pertenecer a otra edición de este libro.

Detalles bibliográficos

Título: «.dass nichts an sich jemals vollendet ist.»...
Editorial: Paul Haupt, Bern, Stuttgart, Wien, 1997. 177 S., zahlr. Abb.
Año de publicación: 1997
Condición del libro: New

IberLibro.com es un mercado online donde puede comprar millones de libros antiguos, nuevos, usados, raros y agotados. Le ponemos en contacto con miles de librerías de todo el mundo. Comprar en IberLibro es fácil y 100% seguro. Busque un libro, realice el pedido a través de nuestra página con toda confianza y recíbalo directamente de la librería.

Busque entre millones de libros de miles de librerías

Libros usados

Libros usados

Bestsellers rebajados, autores destacados y una gran variedad de libros por menos de 5 €. Si su pasatiempo es leer, éste es su espacio.

Libros usados

Libros antiguos y de colección

Libros antiguos y de colección

Compendio vital para el amante del libro antiguo: libros firmados, primeras ediciones, facsímiles, librerías anticuarias o destacados.

Libros antiguos

Libros con envío gratis

Libros con envío gratis

Gastos de envío gratuitos para miles de libros nuevos, antiguos y de ocasión. Sin compra mínima.

Buscar libros

Descubra también: