6 eigenh. Briefe mit U. sowie 2 eigenh. Postkarten mit U.

Goetheforscher - Witkowski, Georg, Literaturhistoriker (1863-1939).

Usado / Cantidad: 0
Librería: Eberhard Köstler Autographen&Bücher oHG (Tutzing, Alemania)
Disponible en otras librerías
Ver todos  los ejemplares de este libro

Sobre el libro

Lamentablemente este ejemplar en específico ya no está disponible. A continuación, le mostramos una lista de copias similares de 6 eigenh. Briefe mit U. sowie 2 eigenh. Postkarten mit U..

Descripción:

Leipzig, 13. V. 1892 bis 21. IV. 1899, 8°. Zus. ca. 11 Seiten. An Woldemar von Biedermann. - I. (13. V. 1892): "[.] Gestatten Sie mir, Ihnen anbei die von mir herausgegebenen goethischen 'Aufsätze zur Litteratur' zu überreichen [.] Es würde mich freuen [.] Ihr Urteil [.] zu vernehmen [.]" - II. (11. I. 1893): "[.] In Ihrem Aufsatz 'Faustisches' [.] erwähnen Sie Darstellungen von Blocksbergfrauen, über die etwas Näheres zu erfahren, mir von großer Wichtigkeit wäre. Ich bin nämlich gegenwärtig mit dem Abschluß einer kleinen Schrift über die Walpurgisnacht im ersten Teil des Faust beschäftigt, die im Verlage Ihres Herrn Sohnes demnächst erscheinen soll [.] Glauben Sie, daß Goethe denselben [Michael Hertz, Musiker, geb. 1844] gekannt hat [.]" - III. (9. VI. 1893): "[.] Indem ich Ihnen wieder einen Goetheband übereiche, erlaube ich mir [.] meinen aufrichtigen Dank zu sagen. Ihre gütige Anerkennung ist mir ein reicher Lohn [.]" - IV. (22. V. 1894): "[.] beeile mich, Ihnen die beiden mir gütigst dargeliehenen Sonder-Abdrucke zurückzugeben [.]" - V. (28. VII. 1894): "[.] In der zweiten Auflage von Goedekes Grundriß [.] heißt es, daß nach Ihrer Angabe die beiden Aufsätze 'Über die Aufführung der Oper die neuen Arkadier in Weimar' und 'Ein paar Worte die Oper der Königssohn aus Ithaka betreffend' von Goethe herrühren. Da ich gegenwärtig die Theateraufsätze Goethes für Kürschners Ausgabe bearbeite, würden Sie mich zu wärmstem Dank verpflichten, wenn Sie mir mitteilten, wo Sie diese Ansicht ausgesprochen haben [.]" - VI. (26. IX. 1894): "[.] Schon wieder muß ich mich mit einer Goethefrage an Ihre Allwissenheit wenden [.] In der 'flüchtigen Übersicht über die Kunst in Deutschland' spricht Goethe von den Pirnaischen deutschen Kunstblättern [.] wer waren die Verfasser auf die er anspielt? [.]" - VII. (22. II. 1896): "[.] Die überaus freundliche Anerkennung meines Fleißes in Ihrer gütigen Karte muß ich zu meinem Bedauern dankend ablehnen, da ich mich leider ihrer nicht würdig fühle [.]" - VIII. (20. IV. 1899): "[.] Für ein neues großes Unternehmen, betitelt 'Die Weltliteratur in Einzeldarstellungen' habe ich eine Goethe-Monographie übernommen. Da dieselbe mit authentischen Abbildungen und Facsimiles ausgestattet werden soll, erlaube ich mir die Anfrage, ob sich in Ihren reichen Sammlungen nicht Manches befindet, was zu meinem Zwecke dienlich sein könnte [.]". N° de ref. de la librería 40767

Detalles bibliográficos

Título: 6 eigenh. Briefe mit U. sowie 2 eigenh. ...

Los mejores resultados en AbeBooks

1.

Weiskirchner, Richard, Politiker (1861-1926).
Editorial: Wien, Triest, Abbazia, Pottenstein u. a. O., 1901-1917. (1917)
Usado Tapa blanda Cantidad: 1
Librería
Valoración
[?]

Descripción Wien, Triest, Abbazia, Pottenstein u. a. O., 1901-1917., 1917. Zusammen 22 SS. Verschiedene Formate. Die Kabinettphotographie im Format 176:112 mm. Mit einem eh. adr. Kuvert. Beiliegend 3 (2 eh. und 1 ms.) Briefe von Weiskirchners Gattin Berta, 1 ms. Br. des Büros des Handelsministers, 2 Photographien, 2 gedr. Einladung zur Beeidigung Richard Weiskirchners als Ehrenbürger der Stadt Wien sowie eine Broschüre aus Anlaß von Weiskirchners 50. Geburtstag (Wien, Dworschak, 1911. 23, (1) SS. Fadenheftung. 8vo). Die Briefe betr. der Teilnahme des Bildhauers Theodor Khuen an der Konkurrenz zur Errichtung des Coch-Denkmals und Gratulationsschreiben zu H. A. Schwers Aufnahme in das Herrenhaus bzw. zu dessen 50. Geburtstag; die Postkarten mit Urlaubsgrüßen und Abbildungen von Brioni, Lovrana, Triest, Abbazia u. a. - Die Kabinettphotographie aus dem Hause des k. u. k. Hof- und Kammer-Photographen Charles Scolik, Wien, zeigt Weiskirchner im Profil (Brustbild, nach rechts gewandt). - Die lange politische Laufbahn des aus Wien stammenden Juristen (Abgeordneter zum Reichsrat, zum niederösterreichischen Landtag, Präsident des Abgeordnetenhauses und Handelsminister) mündete 1912 in der Wahl zum Wiener Bürgermeister. Anschließend Mitglied des Herrenhauses, wurde Weiskirchner 1919 in die Konstituierende Nationalversammlung gewählt und war von 1919-23 Abgeordneter zum Nationalrat, 1920-23 auch dessen Präsident. Daneben veröffentlichte er u. a. die "Österreichischen Städteordnungen" (1895) und das "Kartellwesen vom Standpunkt der christlichen Wirtschaftsauffassung" (1896). Im "Amtsblatt der Stadt Wien" publizierte er 1914-18 die Artikelserie "Wien während des Krieges". Vgl. Czeike V, 605 und Öst. Lex. II, 603. - Tlw. auf Briefpapier mit gepr. bzw. gedr. Briefkopf. - Die beiliegenden Photographien zeigen vermutlich Aufnahmen aus dem Ersten Weltkrieg. - Berta Weiskirchner (1865-1934) entfaltete schon vor, insbesondere jedoch während des Ersten Weltkrieges eine "segensreiche Wohltätigkeit [.] als Präsidentin einer großen Anzahl von Aktionen"; so war sie u. a. "Vorsitzende der weitverzweigten Frauenhilfsaktion im Kriege, Präsidentin des Schwarzgelben Kreuzes, des Witwen- und Waisenfonds, des Vereines Wiener Kinder aufs Land" und war überdies "an der Errichtung und Organisation der Kriegsküchen in hervorragender Weise beteiligt" (Planer, Jahrb. der Wr. Ges., zit. n. DBA II 1381, 397). Zusammen 6 SS. 8vo. Auf Briefpapier mit gepr. Monogramm (2) bzw. mit gedr. Briefkopf der "Frauen-Hilfs-Aktion im Kriege". - In altem Sammlungsumschlag. Nº de ref. de la librería 6267

Más información sobre esta librería | Hacer una pregunta a la librería

Comprar usado
EUR 600,00
Convertir moneda

Añadir al carrito

Gastos de envío: EUR 30,00
De Austria a Estados Unidos de America
Destinos, gastos y plazos de envío