Imagen del editor

To Make a World. George Ault und das Amerika der 1940er Jahre.

Von Alexander Nemerov. Katalogbuch, Washington 2011.

9 valoraciones por Goodreads
ISBN 10: 0300172397 / ISBN 13: 9780300172393
Usado Encuadernación de tapa dura
Librería: Frölich und Kaufmann (Berlin, Alemania)

Librería en AbeBooks desde: 23 de marzo de 2006

Cantidad: 5

Comprar usado
Precio: EUR 9,95 Convertir moneda
Gastos de envío: EUR 12,00 De Alemania a Estados Unidos de America Destinos, gastos y plazos de envío
Añadir al carrito

Descripción

Der amerikanische Maler George Copeland Ault (1891-1948) wird gemeinhin mit der Bewegung der »Precisionists« in Verbindung gebracht. In seinen letzten Lebensjahren schuf er eindringliche Einblicke in die Unsicherheit und Verzweiflung der Zeit des Zweiten Weltkriegs. Trotz seines frühen kommerziellen Erfolgs in den 1920er Jahren zog sich Ault im Jahre 1937 von der Öffentlichkeit zurück und richtete sein Atelier in einem kleinen Häuschen in Woodstock/USA ein, wo er beunruhigende Ansichten von Scheunen, Telefonkabeln und Straßenlaternen malte, deren Lichter präzise Linien und Flächen formten. Seine Bilder erinnern sehr an die Werke von Giorgio de Chirico, nur selten sind Menschen in den Straßen zu sehen und auf den Flachdächern der Hochhäuser gruppieren sich keine Lebewesen, sondern kopflose Schneiderpuppen. Die Publikation präsentiert etwa 20 seiner Gemälde und stellt sie Zeitgenossen wie Edward Hopper, Rockwell Kent und Andrew Wyeth gegenüber. Ault blieb trotz seines Rückzugs mit der Welt und ihren Verwerfungen verbunden, wie der Autor überzeugend nachweist. (Text englisch) 23 x 28 cm, 156 S., 90 Abb., davon 55 farbig, Leinen. N° de ref. de la librería 506389

Hacer una pregunta a la librería

Detalles bibliográficos

Título: To Make a World. George Ault und das Amerika...

Encuadernación: Hardcover

Acerca de

Sinopsis:

An American painter usually associated with the Precisionist movement, George Copeland Ault (1891-1948) created works that provide a unique window onto the uncertainty and despair of the Second World War. Despite early commercial success in the 1920s, Ault eventually withdrew from both artistic and political worlds in 1937 and set up his studio in a tiny house in Woodstock, New York, where he produced evocative scenes of barns, telephone wires, and streetlights that utilize precise alignments and geometries to impose a symbolic order on a world in crisis.

To Make a World is the first publication on Ault in more than two decades, and it features nearly twenty of Ault's paintings alongside those of his contemporaries, including Edward Hopper, Rockwell Kent, and Andrew Wyeth. Author Alexander Nemerov explains that despite Ault's remote location and reclusive lifestyle, his paintings represent his fear for the precarious state of the world and reflect an emotional response shared by many artists and the nation at large.

About the Author:

Alexander Nemerov is chair of the art history department at Yale University.

"Sobre este título" puede pertenecer a otra edición de este libro.

Descripción de la librería

Ver la página web de la librería

Condiciones de venta:

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

  1. Preise

Alle Preise sind in Euro einschließlich Mehrwertsteuer angegeben. Es gelten die Preise zum Zeitpunkt der
Bestellung.

  1. Vertrag

Der Vertrag kommt zustande, wenn wir in Ausführung der Bestellung die Ware ausliefern. Die zum
Vertragsabschluss führenden Willenserklärungen werden von uns gespeichert und Ihnen auf Anfrage per
Mail übermittelt. Bestellen und/oder registrieren auf dieser Website darf nur wer 18 Jahre alt und voll
geschäftsfähig ist. Der gewerblic...

Más información
Condiciones de envío:

Deutschland 4,99 ¿
Österreich und Schweiz 6,95 ¿
Rest von Europa 12,00 ¿
Rest der Welt 12,00 ¿ Grundgebühr zuzügl. 3,- ¿ je kg

Todos los libros de esta librería

Métodos de pago
aceptados por la librería

Visa Mastercard American Express Carte Bleue

Débito Directo (Pago Personalmente Autorizado) Cheque Factura