Typoskript und masch. Brief mit eigenh. U.

Stadler, Arnold, Schriftsteller (geb. 1954).

Usado / Cantidad: 0
Disponible en otras librerías
Ver todos  los ejemplares de este libro

Sobre el libro

Lamentablemente este ejemplar en específico ya no está disponible. A continuación, le mostramos una lista de copias similares de Typoskript und masch. Brief mit eigenh. U..

Descripción:

Freiburg, 8. V. 1988, Fol. 8 Seiten. Typoskript eines Radio-Features im Deutschlandfunk über Gotthard de Beauclairs Gedichtband "Alles meint Anfang", dazu: I. ein Begleitbrief Stadlers an die Verlegerin Roswitha Heiderhoff: "[.] wie Sie von Herrn Beauclair gewiß verständigt wurden, übersende ich Ihnen zur Weiterleitung ein kleines Manuskript. Es wäre schön, wenn die 'Mainpost' Verwendung fände [.]"; II. ein Notizzettel von der Hand de Beauclairs: "[.] Mit nochmaligem Dank für die mich bewegende, so freundschaftliche Würdigung diesen Text des jungen Germanisten Dr. Arnold Stadler (33) ('Dr.'-Prüfung mit summa cum laude!) [.]"; III. ein makelloses Exemplar der ersten Ausgabe von de Beauclairs Anthologie "Alles meint Anfang" aus dem Heiderhoff-Verlag. N° de ref. de la librería

Detalles bibliográficos

Título: Typoskript und masch. Brief mit eigenh. U.

Los mejores resultados en AbeBooks

1.

Heym, Stefan, Schriftsteller (1913-2001).
Usado Tapa blanda Primera edición Cantidad: 1
Librería
Valoración
[?]

Descripción Berlin-Grünau, 28. IV. 1991 und 31. V. 1991, Fol. 9 Seiten. Ausführlicher und sehr persönlicher Nachruf auf Heinar Kipphardt, mit zwei Begleitschreiben an den Herausgeber: I. "[.] ich hatte Pip Kipphardt zugesagt, eine Besprechung über die Kipphardt-Ausgabe zu machen. Immer noch liegen die Bücher auf meinem Nachttisch, und ich komme und komme nicht dazu, sie durchzulesen - es sind ja viele tausend Seiten -, und das müßte man schon tun, um Kipphardt gerecht zu werden. Ich bin da sehr niedergeschlagen, daß ich die Sache immer vor mir herschiebe, und traue mich schon gar nicht, der Pia unter die Augen zu treten, Aber das, was Sie von mir erbitten [.], werde ich versuchen zu schreiben 8.]". II: "[.] Würden Sie bitte die Liebenswürdigkeit haben, eine Kopie davon anzufertigen und diese an Pia Kipphardt zu schicken. Sollte Pia irgendwelche Vorschläge haben, lassen Sie mich das bitte wissen, oder Pia soll mir schreiben [.]". - "Gedenken an Heinar Kipphardt" erschien erstmals im Marbacher Magazin 60/1992 "In der Sache Heinar Kipphardt", bearb. von Uwe Naumann und Michael Töteberg. Beiliegend ein Exemplar der Erstausgabe, eine 6-seitige Broschüre der gleichnamigen Kabinettausstellung im Schiller-Nationalmuseum sowie die Gegenbriefe des Herausgebers. Nº de ref. de la librería 47953

Más información sobre esta librería | Hacer una pregunta a la librería

Comprar usado
EUR 400,00
Convertir moneda

Añadir al carrito

Gastos de envío: EUR 8,00
De Alemania a Estados Unidos de America
Destinos, gastos y plazos de envío

2.

Fried, Erich, Schriftsteller (1921-1988).
Usado Cantidad: 1
Librería
Valoración
[?]

Descripción London, 3. III. 1974, Fol. und 4°. Zus. ca. 3 Seiten. "Antwort auf das Schreiben des Berliner Polizeipräsidenten [.] Das Rundschreiben des Polizeipräsidenten in Berlin, Klaus Hübner und des Gesamtpersonalrats der Polizei an alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Polizei ist ein erstaunliches Sammelsurium von Fehlern, Auslassungen, Trugschlüssen und - gelinde gesagt - Irrtümern; eigentlich unerklärlich, es sei denn, man nähme an, Herrn Hübners 'tiefe Bestürzung und Sorge' über den Freispruch Klaus Wagenbachs in Berlin, meinen Freispruch in Hamburg und wohl auch über Heinrich Bölls Erklärungen in Hamburg und Berlin habe seine Fähigkeit, den Tatsachen zu folgen, verringert [.] Es ging doch in Wirklichkeit um den Tod von dreiMenschen: Benno Ohnesorg, Georg von Rauch und Tomas Weisbecker [.] Auch grenzt es an Verleumdung, wenn Herr Hübner in seinem Rundschreiben nachdrücklich andeutet, Klaus Wagenbach und ich hätten eine ganze Berufsgruppe als Mörder bezeichnet [.] Ich bin kein Jurist und weiß nicht, welche Möglichkeiten bestehen, den von Herrn Polizeipräsident Hübner angerichteten Schaden wiedergutzumachen oder noch verhüten zu helfen. Ein Eingeständnis seiner eigenen Irrtümer und die Zurücknahme seines unhaltbaren Rundschreibens wäre wünschenswert [.] In England, wo ich wohne, oder in Skandinavien, das ich fast so oft besuche wie die Bundesrepublik, wäre ein Polizeipräsident eine Woche nach einem solchen Rundbrief nicht mehr im Amt. Aber in England wären auch Benno Ohnesorg, Georg von Rauch, Thomas Weisbecker und etliche Dutzend andere Menschen, die in den letzten Jahren durch Polizistenkugeln vom Leben zum Tode kamen, nicht erschossen worden [.]" - Brief an den Redakteur Wolfram Schütte: "[.] beiliegend eine Antwort auf das völlig falsche und recht skandalöse Rundschreiben des Polizeipräsidenten von Berlin. Ich hoffe, diesmal kann das im Literaturteil gedruckt werden, denn dies .ist eine für Schriftsteller und Intellektuelle überhaupt gefährliche Sache [.] Klagen kann der Polizeipräsident auf meinen Text hin nicht, versicherte mir ein deutscher Generalstaatsanwalt [.]" - Die Erschießung des Anarchisten Georg von Rauch durch die Polizei hatte Fried im "Spiegel" als "Vorbeugemord" bezeichnet und war deswegen vom Berliner Polizeipräsidenten Klaus Hübner wegen Beleidigung angezeigt worden. Beim Aufsehen erregenden Prozeß im Januar 1974 wurde Fried freigesprochen und auch sein Verleger Klaus Wagenbach, der Frieds Text nachgedruckt hatte, kam in erster Instanz frei. Daraufhin zeigte sich der Polizeipräsident in einem offenen Brief erschüttert über die Freisprüche. Frieds Typoskript blieb unveröffentlicht. - Beiliegend eine Fotokopie mit dem Text von Hübner. Nº de ref. de la librería 49437

Más información sobre esta librería | Hacer una pregunta a la librería

Comprar usado
EUR 600,00
Convertir moneda

Añadir al carrito

Gastos de envío: EUR 8,00
De Alemania a Estados Unidos de America
Destinos, gastos y plazos de envío