Seitz, Gustav. - "Drei weibliche Torsi".

Usado / Cantidad: 0
Disponible en otras librerías
Ver todos  los ejemplares de este libro

Sobre el libro

Lamentablemente este ejemplar en específico ya no está disponible. A continuación, le mostramos una lista de copias similares de Seitz, Gustav. - "Drei weibliche Torsi"..

Descripción:

Farblithografie / Pinsellithografie, in Ocker & Schwarz, auf hell-chamoisem Radecke-Bütten, 1967. Von Gustav Seitz. Vorzugsdruck. 46,1 x 35,6 cm (Darstellung / Druckbild) / 65 x 49 cm (Blatt). Schälicke 45. Rechts unten in Bleistift signiert. Dazu Technikbezeichnung und Titel. Wasserzeichen. - Originalrandiges Exemplar. Der linke Rand etwas gestaucht. Mäßig gut erhalten. Gustav Seitz (1906 Mannheim-Neckarau - 1969 Hamburg). Deutscher Bildhauer und Grafiker. 1922-24 Ausbildung zum Steinbildhauer bei August Dursy in Ludwigshafen. Daneben Zeichenunterricht in der Gewerbeschule Mannheim. 1924/25 Studium bei Georg Schreyögg an der Landeskunstschule Karlsruhe, 1925-32 bei Ludwig Gies an den Vereinigten Staatsschulen für Freie und Angewandte Kunst Berlin. Ab 1928 Meisterschüler von Wilhelm Gerstel sowie 1933-38 bei Hugo Lederer an der Berliner Akademie der Künste. 1940-45 als Soldat im Zweiten Weltkrieg. 1946-50 war er Professor an der TU Berlin. 1950-58 Mitglied der Akademie der Künste der DDR und Leiter eines Meisterateliers. 1949 Nationalpreis der DDR III. Klasse für das Mahnmal für die Opfer des Faschismus in Berlin-Weißensee. Dem folgte die Suspendierung von der Lehrtätigkeit an der Hochschule für bildende Künste in West-Berlin. Ab 1950 lebte er in Ost-Berlin, ab 1958 in Hamburg. 1950 wurde er Nachfolger von Edwin Scharff an der Hochschule für bildende Künste Hamburg. Teilnahme an der documenta II (1959), der documenta III (1964) und der Biennale di Venezia (1968). Mitglied der Künstlergruppe Der Kreis. N° de ref. de la librería

Detalles bibliográficos

Título: Seitz, Gustav. - "Drei weibliche Torsi".
Edición: 0.

Los mejores resultados en AbeBooks

1.

Usado Ejemplar firmado Cantidad: 1
Librería
GALERIE HIMMEL
(Dresden, Alemania)
Valoración
[?]

Descripción 0. Farblithografie / Pinsellithografie, in Ocker & Schwarz, auf hell-chamoisem Radecke-Bütten, 1967. Von Gustav Seitz. Vorzugsdruck. 46,1 x 35,6 cm (Darstellung / Druckbild) / 65 x 49 cm (Blatt). Schälicke 45. Rechts unten in Bleistift signiert. Dazu Technikbezeichnung und Titel. Wasserzeichen. - Originalrandiges Exemplar. Der linke Rand etwas gestaucht. Mäßig gut erhalten. Gustav Seitz (1906 Mannheim-Neckarau - 1969 Hamburg). Deutscher Bildhauer und Grafiker. 1922-24 Ausbildung zum Steinbildhauer bei August Dursy in Ludwigshafen. Daneben Zeichenunterricht in der Gewerbeschule Mannheim. 1924/25 Studium bei Georg Schreyögg an der Landeskunstschule Karlsruhe, 1925-32 bei Ludwig Gies an den Vereinigten Staatsschulen für Freie und Angewandte Kunst Berlin. Ab 1928 Meisterschüler von Wilhelm Gerstel sowie 1933-38 bei Hugo Lederer an der Berliner Akademie der Künste. 1940-45 als Soldat im Zweiten Weltkrieg. 1946-50 war er Professor an der TU Berlin. 1950-58 Mitglied der Akademie der Künste der DDR und Leiter eines Meisterateliers. 1949 Nationalpreis der DDR III. Klasse für das Mahnmal für die Opfer des Faschismus in Berlin-Weißensee. Dem folgte die Suspendierung von der Lehrtätigkeit an der Hochschule für bildende Künste in West-Berlin. Ab 1950 lebte er in Ost-Berlin, ab 1958 in Hamburg. 1950 wurde er Nachfolger von Edwin Scharff an der Hochschule für bildende Künste Hamburg. Teilnahme an der documenta II (1959), der documenta III (1964) und der Biennale di Venezia (1968). Mitglied der Künstlergruppe Der Kreis. Nº de ref. de la librería 00100127

Más información sobre esta librería | Hacer una pregunta a la librería

Comprar usado
EUR 350,00
Convertir moneda

Añadir al carrito

Gastos de envío: EUR 14,01
De Alemania a España
Destinos, gastos y plazos de envío