Schweizerisches Zivilrecht / Droit Civil Suisse.

Diverse Autoren.

Editorial: 1862 u. 1876?1877., 1862
Usado / Hardcover / Cantidad: 1
Librería: Franz Kühne Antiquariat und Kunsthandel (Affoltern am Albis, Suiza)
Disponible en otras librerías
Ver todos  los ejemplares de este libro
Añadir al carrito
Precio: EUR 115,00
Convertir moneda
Gastos de envío: EUR 41,96
De Suiza a Estados Unidos de America
Destinos, gastos y plazos de envío

Guardar para más tarde

Sobre el libro

Detalles bibliográficos


Título: Schweizerisches Zivilrecht / Droit Civil ...

Editorial: 1862 u. 1876?1877.

Año de publicación: 1862

Encuadernación: Hardcover

Descripción:

11 div. Schriften in HLn.-Sammeleinband des 19. Jhs. (etwas bestossen u. berieben, untere Ecken gestaucht). Alters-, Lagerungs- u. Dislokations-, weniger eigentliche Gebrauchsspuren, Besitzerstempel u. -vermerke. Gesamthaft recht ordentliches Exemplar. Vor allem unter eisenbahnhistorischen Aspekten interessante Sammlung. - Inhalt : 1. Alphonse Rivier, Les successions à cause de mort en Suisse. Gand 1877. 53 SS., 1 Bl. / 2. Henri Brocher, Étude sur un livre de C. Lardy. 1877. 1 Bl. / 3. Ernest Lehr, Des divers régimes hypothécaires de la Suisse. Fribourg 1876. 61 SS. / 4. Theodor Usteri, Die Grundlagen des Erbrechtes in ihrer historischen Entwicklung. (Diss.). Zürich 1877. 142 SS., 2 Bll. / 5. Dr. [wohl: Friedrich] Meili, Die Haftpflicht der Postanstalten. Vergleichende Studien über die Gesetzgebung der Schweiz und der Nachbarstaaten. Leipzig 1877. 2 Bll., X, 189 SS. (unaufgeschnitten) / 6. Anonym, La justice à Berne, concernant des saisies autorisées et faites par un débiteur à son créancier. O.A. 8 SS. [Nicht in SNB] / 7. Antwort für das Directorium der Schweiz. Centralbahn [.] gegen das Interkantonale Vorbereitungs-Comité der Gäubahn [.] an das [.] Schiedsgericht betreffend die Vollendung und den Betrieb der Wasserfallenbahn und ihrer Fortsetzung von Solothurn nach Schönbühl. Basel 1877. 60 SS. / 8. Charles Brocher, Avis en droit délivré à la Compagnie du Chemin de Fer Central Suisse au sujet d?une réclamation [.] par le Comité Intercantonal du Chemin de la Gaeu (Gaeubahn) se rapportant à un projet [.] dit le Wasserfallen. Genève 1877. 21 SS. / 9. Achilles Renaud, Rechtsgutachten in Sachen [.] der Gäubahn [.] betreffend die [.] Wasserfallenbahn [etc.]. Basel 1877. 39 SS. / 10. Andreas Heusler, Rechtsgutachten in Sachen [.] der Gäubahn [etc.]. Basel 1877. 12 SS. / Bundeskanzlei (Hsg.), Zusammenstellung der in den Kantonen geltenden Bestimmungen über Erwerbung des Bürgerrechts. Bern 1862. 112 SS. - Die in einigen der hier vorliegenden Schriften behandelte Gäubahn ist aus heutiger Sicht und in Anbetracht des zusammen mit der Wasserfallenbahn relativ grossen Projektes sehr schwach dokumentiert. Gäu ist seit 1988 ein Bezirk des Kantons Solothurn; die Region war ?ab 1798 Teil des helvetischen Distrikts Balsthal mit gleichnamigem Hauptort. 1803 dem solothurnischen Oberamt Balsthal zugeteilt, ab 1832 eigener Wahlkreis, der die Gerichte Oensingen und Egerkingen umfasste und 1841 die Bezeichnung Balsthal-Gäu erhielt. Seit 1986 Bezirk und Wahlkreis in der Amtei Thal-Gäu.? (etc.; E. Schenker, in: HLS, Lemma ?Gäu?). Eine Gäubahn als solche findet sich in den schweizerischen Standardwerken nicht spezifisch verzeichnet. ?Die Gäubahn verbindet die schweizerischen Städte Solothurn und Olten. Sie wurde durch die Schweizerische Centralbahn erbaut und am 4. Dezember 1876 eröffnet. I[.] Oft wird auch die gleichzeitig eröffnete Strecke Solothurn-Busswil-(Lyss) dazugezählt, was allerdings umstritten ist, da diese Strecke auch als Verlängerung der Broyelinie Palézieux-Lyss betrachtet werden kann. Die Strecke befindet sich seit 1902 im Besitz der Schweizerischen Bundesbahnen und gilt als Teil der Jurafusslinie.? (Wikipedia, mit Quellenangabe: SBB Nachrichtenblatt 1/1977 ). Dokumente zur Gäubahn finden sich nach Autoren bei A. Sichler, Schweizerische Eisenbahnliteratur (1830?1901), in: BSLK, Fasc. V9hb, Bern 1902, und zwar im Abschnitt ?Centralbahn?, pp. 187 ff. -- Besitzerstempel u. mehrf. Besitzervermerk '[C.] Lardy?: Charles Lardy (Les Ponts / Neuchâtel 1847?1923 Bevaix), von Auvernier, Les Ponts und Neuenburg. Jurist und Advokat, u.a. 1869-1883 Legationsrat und 1883-1917 bevollmächtigter Minister bei der Schweizer Gesandtschaft in Paris. Lardy war damit beauftragt, die Verhandlungen über Handelsabkommen mit Frankreich und verschiedenen anderen europäischen Ländern zu führen und die Schweiz in der Lat. Münzunion zu vertreten. [.] Ab 1892 war er Mitglied (1899-1902 Präsident) des Instituts für internationales Recht sowie 1899-1922 des ständigen Int. N° de ref. de la librería JU020415

Librería y condiciones de venta

Opciones de pago

Esta librería acepta las siguientes opciones de pago:

  • American Express
  • Carte Bleue
  • Cheque
  • Dinero en Efectivo
  • Factura
  • MasterCard
  • Transferencia Bancaria
  • Visa

[Buscar en el catálogo de esta librería]

[Todos los libros de esta librería]

[Hacer una pregunta a la librería]

Librería: Franz Kühne Antiquariat und Kunsthandel
Dirección: Affoltern am Albis, Suiza

Librería en AbeBooks desde: 1 de abril de 2015
Valoración librería: Valoración 5 estrellas

Condiciones de venta:

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) :

· Allfällige nicht erwähnte Zustandsmängel sind im Preis berücksichtigt.

· Preisangaben verstehen sich in Euro (EUR) und Schweizer Franken (CHF).- Aktuell und vorläufig gilt der Umrechnungskurs 1 EUR : CHF 1.20

· Der Versand erfolgt auf Rechnung und Gefahr des Empfängers. Versandspesen gehen vollumfänglich zu Lasten des Bestellers. Bei Versand gegen Rechnung wird der Betrag ohne jeden Abzug nach Erhalt fällig.

· Lieferungen ausserhalb der Schweiz nur gegen...

[Más información]

Condiciones de envío:

Die Versandkostenpauschalen basieren auf Sendungen mit einem durchschnittlichen Gewicht. Falls das von Ihnen bestellte Buch besonders schwer oder sperrig sein sollte, werden wir Sie informieren, falls zusätzliche Versandkosten anfallen.


Descripción de la librería: Franz Kühne Antiquariat und Kunsthandel ist eine Einzelfirma nach schweizerischem Recht. Es gelten die Bestimmungen des Schweizerischen Obligationenrechts (OR) und des Bundesgesetzes über Schuldbetreibung und Konkurs (SchKG). - Das EU-Verbrauchergesetz gilt nicht für die Schweiz.