Die Schlacht bei Sempach. Gedenkbuch zur fünften Säcularfeier. Mit 10 [recte: 11] Illustrationen.

von Liebenau, Theodor.

Editorial: Luzern, Verlag von C. F. Prell 1886., 1886
Usado / Soft cover / Cantidad: 1
Librería: Franz Kühne Antiquariat und Kunsthandel (Affoltern am Albis, Suiza)
Disponible en otras librerías
Ver todos  los ejemplares de este libro
Añadir al carrito
Precio: EUR 115,00
Convertir moneda
Gastos de envío: EUR 42,00
De Suiza a Estados Unidos de America
Destinos, gastos y plazos de envío

Guardar para más tarde

Sobre el libro

Detalles bibliográficos


Título: Die Schlacht bei Sempach. Gedenkbuch zur ...

Editorial: Luzern, Verlag von C. F. Prell 1886.

Año de publicación: 1886

Encuadernación: Soft cover

Descripción:

6 Lieferungen in 3 Heften (cpl.). Gr.-8° (leicht unterschiedlich). 2 Bll., 468 SS., 1 Bl. (durchgeh. paginiert). Je 1 Falt-Front. (2 Faks., 1 Karte), 7 teilw. numerierte Tfn. (Faksimile-Reproduktionen u. 1 nn. Ansicht der Schlachtkapelle), zus. 11 Tafeln (cpl.), rote Linien-Satzspiegel. OInterims-Lieferungs-Brosch. (unterschiedl. min. knittrig u. angestaubt, Rücken etwas verblasst, H. 3 marginal etwas stockfleckig). Hefte 2 u. 3 teilw. unaufgeschnitten. Etwas Alters- u. Lagerungs-, wenig eigentliche Gebrauchsspuren. Gesamthaft weitestgehend sauberes, recht gutes Exemplar. Barth 789. ? Zeittypisches, relativ aufwendig ausgestattetes Historismus-Jubiläumswerk und bedeutende Quellensammlung. Heft 3 (Lief. IV?VI) mit Bestellblatt für die separat zu beziehende, relativ teure ?stylvolle, solide Einband-Decke in feinster englischer Leinwand mit reicher Goldpressung in brauner Farbe [.] zum Preise von Fr. 2.- das Stück? ? Gliederung des Inhalts : Teil I: ?Geschichte des Sempacher Krieges?; Teil II: Urkundenteil ?Berichte über die Schlacht bei Sempach?, mit Chroniken und Annalen / Jahrzeitbücher und Nekrologien / Lieder und Sprüche / Urkunden, Ratsbeschlüsse, Rechnungen / Trophäen und Reliquien / Ikonographie / Monumente, Denkmünzen / Volkssagen / Feier der Schlachtjahrzeit. ? Schlacht bei Sempach, 9. Juli 1386 : Im Jahr zuvor waren die Städte Bern, Zürich, Zug und Solothurn dem schwäbischen Städtebund beigetreten, und Luzern bezeugte diesem gegen die Herrschaft Österreichs gerichteten Abkommen seine Sympathien. Anfangs 1386 verstärkte auch Luzern seine Unabhängigkeitsbestrebungen, indem es u.a. in das österreichische Entlebuch einmarschierte und ebenso mit dem österreichischen Städtchen Sempach verfuhr. Als die Verhandlungsangebote Herzog Leopolds von Österreich in der Eidgenossenschaft auf taube Ohren stiessen, kam es zum Krieg. ?Das eidgenössische Heer wartete den Angriff nicht ab, sondern es setzte sich in Marsch, um dem herannahenden Heer der Österreicher eine Begegnungsschlacht zu liefern. [.] Immer und immer wieder berannten die Eidgenossen den stählernen feindlichen Gewalthaufen. [.] Da, auf einmal gelang der Einbruch in das gepanzerte Viereck, und nun erwies sich die Überlegenheit der eidgenössischen Kampfweise. [.] Panik bemächtigte sich der Geschlagenen. [.] Die Eidgenossen hatten den Sieg und mit ihm beträchtliche Beute gewonnen.? (P. Dürrenmatt, Schweizer Geschichte, 1963, p. 52 ff., zit. p. 53 f.; vgl. dazu auch H. Delbrück, Geschichte der Kriegskunst 3, 1907, pp. 590?601). ? Der genaue Verlauf der Schlacht ist aus Sicht der (quellen-) kritischen Geschichtsschreibung weitgehend unklar (Stefan Jäggi, ?Sempacherkrieg?, in: HLS). Vgl. auch W. Schaufelberger, in: Handbuch der Schweizer Geschichte, Bd. 1, Zürich 1972: ?Die Quellenlage [.] gestattet eine zuverlässige Rekonstruktion des Schlachtverlaufes nicht, indem die Ausführlichkeit der Berichte (vgl. Liebenau, Gedenkbuch, 99 ff.) in umgekehrtem Verhältnis zu deren Ereignisnähe steht.? (p. 260 f., Fussnote 95). ?? Theodor von Liebenau (1840?1914): ?Er holte seine wissenschaftliche Bildung an der Universität Innsbruck und war von 1871 bis zu seinem Tod Staatsarchivar in Luzern. Von den Urkunden aus erwarb er sich ein Wissen, das zu den umfangreichsten in der Schweiz gehörte. [. Seine Denkschrift] zerfällt in eine Darstellung und eine Quellensammlung. Gegen seine Art spannt er die Kritik ab und wird traditionsgläubig, um Winkelried auf die Feier hin zu retten; ja, er rechnet in der Einleitung mit der kritischen Schule ab und wirft ihr vor, sie sei in der Verneinung zu weit gegangen.? (Feller/Bonjour, Geschichtsschreibung der Schweiz, 1962, p. 841 f.). ? Die sagenhafte Heldentat des Arnold von Winkelried taucht erstmals in einer Zürcher Chronik der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts auf (bei Liebenau Dok. Nr. 69, ?Züricher-Chronik?, p. 162 f., ohne Eigennamen: ?Des half uns ein getrüwer man under den Eidgenozen?) und erreichte den seinerzeit nachhaltigsten Ausdruck im poetische. N° de ref. de la librería H091105

Librería y condiciones de venta

Opciones de pago

Esta librería acepta las siguientes opciones de pago:

  • American Express
  • Carte Bleue
  • Cheque
  • Dinero en Efectivo
  • Factura
  • MasterCard
  • Transferencia Bancaria
  • Visa

[Buscar en el catálogo de esta librería]

[Todos los libros de esta librería]

[Hacer una pregunta a la librería]

Librería: Franz Kühne Antiquariat und Kunsthandel
Dirección: Affoltern am Albis, Suiza

Librería en AbeBooks desde: 1 de abril de 2015
Valoración librería: Valoración 4 estrellas

Condiciones de venta:

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) :

· Allfällige nicht erwähnte Zustandsmängel sind im Preis berücksichtigt.

· Preisangaben verstehen sich in Euro (EUR) und Schweizer Franken (CHF).- Aktuell und vorläufig gilt der Umrechnungskurs 1 EUR : CHF 1.20

· Der Versand erfolgt auf Rechnung und Gefahr des Empfängers. Versandspesen gehen vollumfänglich zu Lasten des Bestellers. Bei Versand gegen Rechnung wird der Betrag ohne jeden Abzug nach Erhalt fällig.

· Lieferungen ausserhalb der Schweiz nur gegen...

[Más información]

Condiciones de envío:

Die Versandkostenpauschalen basieren auf Sendungen mit einem durchschnittlichen Gewicht. Falls das von Ihnen bestellte Buch besonders schwer oder sperrig sein sollte, werden wir Sie informieren, falls zusätzliche Versandkosten anfallen.


Descripción de la librería: Franz Kühne Antiquariat und Kunsthandel ist eine Einzelfirma nach schweizerischem Recht. Es gelten die Bestimmungen des Schweizerischen Obligationenrechts (OR) und des Bundesgesetzes über Schuldbetreibung und Konkurs (SchKG). - Das EU-Verbrauchergesetz gilt nicht für die Schweiz.