Ruit hora. Neue Gedichte.

Grafe, Felix:

Editorial: München, Hans von Weber, 1916.
Usado / Cantidad: 0
Disponible en otras librerías
Ver todos  los ejemplares de este libro

Sobre el libro

Lamentablemente este ejemplar en específico ya no está disponible. A continuación, le mostramos una lista de copias similares de Ruit hora. Neue Gedichte. y Grafe, Felix:.

Descripción:

60, (2) SS. 4°. Handgebundener Original-Ganzpergamenteinband mit Rückenschild, Dreiangel-Signet auf Deckel und Kopfgoldschnitt. Eines von 300 numerierten Exemplaren auf van Gelder-Bütten. Obwohl nicht als Dreiangel-Druck bezeichnet, gehört dieses Buch doch zu der Reihe, denn sowohl die Ausstattung, Auflage, als auch der von Fikentscher signierte Einband mit dem Dreiangel-Signet weisen darauf hin. Sehr schönes Exemplar. Provenienz: Max Morgenstern (236). N° de ref. de la librería

Detalles bibliográficos

Título: Ruit hora. Neue Gedichte.
Editorial: München, Hans von Weber, 1916.

Los mejores resultados en AbeBooks

1.

Grafe, Felix:
Editorial: München, bei Hans von Weber, 1916., (1916)
Usado Cantidad: 1
Librería
Valoración
[?]

Descripción München, bei Hans von Weber, 1916., 1916. 4°. 60 S. Orig.-Halbpergament. Einband lichtrandig u. leicht berieben u. bestoßen. Nr. 115 von 300 Exemplaren. Sprache: Deutsch. Nº de ref. de la librería 16498

Más información sobre esta librería | Hacer una pregunta a la librería

Comprar usado
EUR 280,00
Convertir moneda

Añadir al carrito

Gastos de envío: EUR 11,96
De Alemania a Estados Unidos de America
Destinos, gastos y plazos de envío

2.

Grafe, Felix:
Editorial: München, Weber, (1916)
Usado Primera edición Cantidad: 1
Librería
Valoración
[?]

Descripción München, Weber, 1916. 60S., 1 Bl. Nr. 30 von 300 Exemplaren. - Erste Ausgabe. - Raabe 90, 2. - "Felix Grafe (1888 - 1942), der eigentlich Felix Löwy hieß, war von Beruf Kunsthistoriker; bekannt wurde er jedoch durch seine expressionistischen Gedichte, die 1908 erstmals in der `Fackel` veröffentlicht wurden. Grafe gehörte dem literarischen Kreis um Frank Wedekind und Heinrich Mann an, arbeitete aber auch als Übersetzer, u.a. von William Shakespeare, Oscar Wilde und Charles Baudelaire und war von 1918 bis 1920 Redakteur der Zeitschrift `Der Anbruch`. Im Juli 1941 wurde Felix Grafe wegen eines antifaschistischen Gedichts, das er auf Ersuchen seines Schwagers für die illegale KP-Druckschrift `Hammer und Sichel` verfasst hatte, verhaftet, vom Volksgerichtshof wegen `Zersetzung der Wehrkraft` und `Vorbereitung zum Hochverrat` zum Tode verurteilt und am 18. Dezember 1942 im Landesgericht Wien hingerichtet. (www.dasrotewien.at). - Enthält unter anderem Nachdichtungen nach Oscar Wilde, Josef Svatopluk Machar und Gabriele d`Annunzio. - Papierbedingt gebräunt, vereinzelt fleckig. - *** Matthäus TRUPPE * Stubenberggasse 7 * A-8010 GRAZ *** - Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 800 Kl.-4°. Brauner Ledereinband der Zeit von Gerhard Prade in Leipzig auf 5 Bünden mit reicher Deckel- und Rückenvergoldung sowie Rückentitel (Gelenke angebrochen, beschabt und etw. fleckig und bestoßen). Nº de ref. de la librería 12374

Más información sobre esta librería | Hacer una pregunta a la librería

Comprar usado
EUR 420,00
Convertir moneda

Añadir al carrito

Gastos de envío: EUR 22,01
De Austria a Estados Unidos de America
Destinos, gastos y plazos de envío