Osnabrück. - Bistum Osnabrück. - Umgebung & Stadt. - Janssonius. - "Osnabrugensis Episcopatus".

Jan Janssonius

Editorial: Amsterdam Hondius / Janssonius, 1642
Usado / Cantidad: 0
Disponible en otras librerías
Ver todos  los ejemplares de este libro

Sobre el libro

Lamentablemente este ejemplar en específico ya no está disponible. A continuación, le mostramos una lista de copias similares de Osnabrück. - Bistum Osnabrück. - Umgebung & Stadt. - Janssonius. - "Osnabrugensis Episcopatus". y Jan Janssonius.

Descripción:

Landkarte. Kupferstich, alt koloriert, 1642. Von Johannes Michael Gigas. 36,6 x 47,4 cm (Darstellung ) / 44 x 57 cm (Blatt). Aus: Jan Janssonius, Newer Atlas. Das ist Weltbeschreibung Und Volkommene Abbildung Aller unterschiedlichen Koenigreiche, Länder und Provintzen Sampt Ost- und West-Indien, davon gnugsam und volkommener bericht zufinden (Amsterdam: Hondius / Janssonius 1642). - Unten links Titelkartusche mit Rollbandwerk und Signatur "Auctore Ioanne Gigante". Oben rechts großes Stammwappen des Osnabrücker Bischofs mit Schriftband "CONSULE ELIGE MATURA". Darunter Kartusche mit Widmung an Bischof Franz von Wartenberg. Rechts unten 2 Meilenzeiger / Maßstäbe. Am rechten Rand Verlegeradresse "Amstelodami Apud Ioannem Janßonium." - Links unten Inset-Vedute mit Panoramaansicht der Stadt Osnabrück "OSENBRUGGE". Rechts unten Inset-Karte des zu Osnabrück gehörigen Amtes Reckenberg mit seinem Zentrum Wiedenbrück "DISTIRCTUS RECKENBERGENSIS". - Ausgesprochen schöne, aufwendig gestaltete Landkarte, die mit Osnabrück im Zentrum die Gegend von Lübbecke im Osten, Glandorf und Vinnenberg im Süden, Lingen im Westen und Quakenbrück im Norden umfasst. Sämtliche Ortsbezeichnungen auf Niederdeutsch. - Originale Bugfalte geglättet, Büttenpapier gering gebräunt, knickspurig und angeschmutzt. Insgesamt guter Zustand. Johannes Michael Gigas (1582 Lügde / Fürstbistum Paderborn - 1637 Münster). Eigentlich Johannes Michael Riese. Deutscher Kartograf, Mediziner, Mathematiker und Physiker. Studierte 1597-1600 an der Universität Helmstedt, später in Wittenberg und Basel. 1603 Doktor der Medizin. 1607 Professor für Mathematik und Medizin an der Hohen Schule zu Burgsteinfurt, wo er auch Vorlesungen zur Physik hielt. 1614 Übersiedlung nach Münster, wo er zum Katholizismus konvertierte und Leibarzt des Bischofs wurde. Leibarzt des Kurfürsten Ferdinand I. von Bayern. N° de ref. de la librería

Detalles bibliográficos

Título: Osnabrück. - Bistum Osnabrück. - Umgebung & ...
Editorial: Amsterdam Hondius / Janssonius
Año de publicación: 1642
Edición: 0.

Los mejores resultados en AbeBooks

1.

Jan Janssonius
Editorial: Amsterdam Hondius / Janssonius (1642)
Usado Cantidad: 1
Librería
GALERIE HIMMEL
(Dresden, Alemania)
Valoración
[?]

Descripción Amsterdam Hondius / Janssonius, 1642. 0. Landkarte. Kupferstich, alt koloriert, 1642. Von Johannes Michael Gigas. 36,6 x 47,4 cm (Darstellung ) / 44 x 57 cm (Blatt). Aus: Jan Janssonius, Newer Atlas. Das ist Weltbeschreibung Und Volkommene Abbildung Aller unterschiedlichen Koenigreiche, Länder und Provintzen Sampt Ost- und West-Indien, davon gnugsam und volkommener bericht zufinden (Amsterdam: Hondius / Janssonius 1642). - Unten links Titelkartusche mit Rollbandwerk und Signatur "Auctore Ioanne Gigante". Oben rechts großes Stammwappen des Osnabrücker Bischofs mit Schriftband "CONSULE ELIGE MATURA". Darunter Kartusche mit Widmung an Bischof Franz von Wartenberg. Rechts unten 2 Meilenzeiger / Maßstäbe. Am rechten Rand Verlegeradresse "Amstelodami Apud Ioannem Janßonium." - Links unten Inset-Vedute mit Panoramaansicht der Stadt Osnabrück "OSENBRUGGE". Rechts unten Inset-Karte des zu Osnabrück gehörigen Amtes Reckenberg mit seinem Zentrum Wiedenbrück "DISTIRCTUS RECKENBERGENSIS". - Ausgesprochen schöne, aufwendig gestaltete Landkarte, die mit Osnabrück im Zentrum die Gegend von Lübbecke im Osten, Glandorf und Vinnenberg im Süden, Lingen im Westen und Quakenbrück im Norden umfasst. Sämtliche Ortsbezeichnungen auf Niederdeutsch. - Originale Bugfalte geglättet, Büttenpapier gering gebräunt, knickspurig und angeschmutzt. Insgesamt guter Zustand. Johannes Michael Gigas (1582 Lügde / Fürstbistum Paderborn - 1637 Münster). Eigentlich Johannes Michael Riese. Deutscher Kartograf, Mediziner, Mathematiker und Physiker. Studierte 1597-1600 an der Universität Helmstedt, später in Wittenberg und Basel. 1603 Doktor der Medizin. 1607 Professor für Mathematik und Medizin an der Hohen Schule zu Burgsteinfurt, wo er auch Vorlesungen zur Physik hielt. 1614 Übersiedlung nach Münster, wo er zum Katholizismus konvertierte und Leibarzt des Bischofs wurde. Leibarzt des Kurfürsten Ferdinand I. von Bayern. Nº de ref. de la librería K00087974

Más información sobre esta librería | Hacer una pregunta a la librería

Comprar usado
EUR 240,00
Convertir moneda

Añadir al carrito

Gastos de envío: EUR 14,00
De Alemania a España
Destinos, gastos y plazos de envío