Das Olympische Dorf von 1936: Planung, Bau und Nutzungsgeschichte

Hübner, Emanuel

Usado / Cantidad: 0
Disponible en otras librerías
Ver todos  los ejemplares de este libro

Sobre el libro

Lamentablemente este ejemplar en específico ya no está disponible. A continuación, le mostramos una lista de copias similares de Das Olympische Dorf von 1936: Planung, Bau und Nutzungsgeschichte y Hübner, Emanuel.

Descripción:

636 Seiten, 17x24cm, Pappband, ca. 250 Farb- und s/w-Fotos, Schöningh Verlag, Paderborn 2015. Das Olympische Dorf von 1936 ist eines der außergewöhnlichsten Baudenkmäler aus der Zeit des »Dritten Reichs«. Es beherbergte im Sommer 1936 nicht nur propagandawirksam Sportler aus fünf Erdteilen, sondern sollte durch die Beteiligung von über 100 Kommunen als reichsweite Gemeinschaftsaktion erscheinen. Nach Plänen des Architekten Werner March entstand so zwischen 1934 und 1936 auf einer Fläche von 55 Hektar eine einzigartige Anlage mit über 150 Gebäuden. Architektur, landschaftsgärtnerische Gestaltung und Schmuckelemente an den Bauten waren einem einheitlichen Konzept verpflichtet, durch das sich das Regime als freundlich, offen und modern präsentieren wollte. In mehrjähriger, akribischer Arbeit hat Emanuel Hübner Planungs-, Bau- und Nutzungsgeschichte des Olympischen Dorfs in Text und Bild dokumentiert – bis hin zum Abzug der sowjetischen Armee als letztem Nutzer und dem heutigen Zustand der Gebäude. Der umfangreiche, mit zahlreichen, großenteils unbekannten Fotografien illustrierte Band im Sonderformat eröffnet neue Einblicke nicht nur in die Geschichte der Olympiade von 1936, sondern auch in die Architektur- und Propagandageschichte des NS-Staates. Zustand: A 2100 gr. N° de ref. de la librería

Detalles bibliográficos

Título: Das Olympische Dorf von 1936: Planung, Bau ...

Los mejores resultados en AbeBooks

1.

Hübner, Emanuel:
Editorial: Paderborn: Schöningh 2015. (2015)
Usado Tapa blanda Cantidad: 1
Librería
Valoración
[?]

Descripción Paderborn: Schöningh 2015., 2015. 636 S. ,195 s/w und 57 farb. Abb., Lit.verz. Lex 8° Kart. *verlagsneu*. Das Olympische Dorf von 1936 ist eines der außergewöhnlichsten Baudenkmäler aus der Zeit des Dritten Reiches. Es beherbergte im Sommer 1936 nicht nur Sportler aus allen fünf Erdteilen, sondern sollte durch die Beteiligung von über 100 Kommunen als reichsweite Gemeinschaftsaktion erscheinen. Nach Plänen des Architekten Werner March entstand so zwischen 1934 und 1936 auf einer Fläche von 55 Hektar eine einzigartige Anlage mit über 150 Gebäuden. Architektur, landschaftsgärtnerische Gestaltung und Schmuckelemente an den Bauten waren einem einheitlichen Konzept verpflichtet, durch das sich das NS-Regime als freundlich, offen und modern präsentieren wollte. In mehrjähriger, akribischer Arbeit hat Emanuel Hübner Planungs-, Bau- und Nutzungsgeschichte des Olympischen Dorfes in Text und Bild dokumentiert - bis hin zum Abzug der sowjetischen Armee als letztem Nutzer und dem heutigen Zustand der Gebäude. Der umfangreiche, mit zahlreichen bislang unveröffentlichten Fotografien illustrierte Band eröffnet neue Einblicke nicht nur in die Geschichte der Olympiade von 1936, sondern auch in die Architektur- und Propagandageschichte des NS-Staates. Nº de ref. de la librería 232696

Más información sobre esta librería | Hacer una pregunta a la librería

Comprar usado
EUR 49,90
Convertir moneda

Añadir al carrito

Gastos de envío: EUR 8,00
De Alemania a Estados Unidos de America
Destinos, gastos y plazos de envío