Merz, Heinrich. - Nach Gustav König. - "Der 130. Psalm".

Usado / Cantidad: 0
Disponible en otras librerías
Ver todos  los ejemplares de este libro

Sobre el libro

Lamentablemente este ejemplar en específico ya no está disponible. A continuación, le mostramos una lista de copias similares de Merz, Heinrich. - Nach Gustav König. - "Der 130. Psalm"..

Descripción:

Radierung, 1835. Von Heinrich Merz, nach Gustav König. 30,4 x 37,7 cm (Darstellung / Einfassungslinie) / 34,8 x 40,1 cm (Platte) / 39 x 45 cm (Blatt). In der Platte rechts unter der Darstellung signiert "H. MERZ gest." Druckeradresse "Fr. Felsing in München". Die mittig angeordnete Szene flankierend drei Schrifttafeln mit dem Psalmtext, beginnend: "Der 103. Psalm. / Ein Psalm Davids. // Lobe den Herrn meine Seele / und was in mir ist seinen heiligen Namen (.)". - Rand etwas berieben und knickspurig sowie mit diversen, teilweise hinterlegten Einrissen. Insgesamt eher mäßig guter Zustand. Heinrich Merz (1806 St. Gallen - 1875 Absturz am Wilden Kaiser bei Kufstein). Deutscher Zeichner und Kupferstecher. Schüler von Johann Heinrich Lips und Samuel Amsler. Tätig in München als Reproduktionsstecher. Gustav König (1808 Coburg - 1869 Erlangen). Eigentlich Gustav Ferdinand Leopold König. Deutscher Historienmaler, Illustrator und Radierer. Ab 1824 erste Studien an der Schmidt'schen Porzellanfabrik Coburg unter Fr. Müller. War nach 1828 als Porzellanmaler in Nürnberg tätig. Zeichnungen nach Gedichten von Uhland. Kam 1830 erstmals nach München, wo ihn die Fresken von Cornelius in der Glyptothek beeindruckten. Ging 1833 zu Julius Schnorr auf die Münchner Akademie. 1836-39 entstand ein 7-teiliger Reformations-Zyklus, ein Themengebiet, das er später bevorzugt bearbeitete, was ihm den Beinahmen "Lutherkönig" einbrachte. N° de ref. de la librería

Detalles bibliográficos

Título: Merz, Heinrich. - Nach Gustav König. - "Der ...
Edición: 0.

Los mejores resultados en AbeBooks

1.

Usado Ejemplar firmado Cantidad: 1
Librería
GALERIE HIMMEL
(Dresden, Alemania)
Valoración
[?]

Descripción 0. Radierung, 1835. Von Heinrich Merz, nach Gustav König. 30,4 x 37,7 cm (Darstellung / Einfassungslinie) / 34,8 x 40,1 cm (Platte) / 39 x 45 cm (Blatt). In der Platte rechts unter der Darstellung signiert "H. MERZ gest." Druckeradresse "Fr. Felsing in München". Die mittig angeordnete Szene flankierend drei Schrifttafeln mit dem Psalmtext, beginnend: "Der 103. Psalm. / Ein Psalm Davids. // Lobe den Herrn meine Seele / und was in mir ist seinen heiligen Namen (.)". - Rand etwas berieben und knickspurig sowie mit diversen, teilweise hinterlegten Einrissen. Insgesamt eher mäßig guter Zustand. Heinrich Merz (1806 St. Gallen - 1875 Absturz am Wilden Kaiser bei Kufstein). Deutscher Zeichner und Kupferstecher. Schüler von Johann Heinrich Lips und Samuel Amsler. Tätig in München als Reproduktionsstecher. Gustav König (1808 Coburg - 1869 Erlangen). Eigentlich Gustav Ferdinand Leopold König. Deutscher Historienmaler, Illustrator und Radierer. Ab 1824 erste Studien an der Schmidt'schen Porzellanfabrik Coburg unter Fr. Müller. War nach 1828 als Porzellanmaler in Nürnberg tätig. Zeichnungen nach Gedichten von Uhland. Kam 1830 erstmals nach München, wo ihn die Fresken von Cornelius in der Glyptothek beeindruckten. Ging 1833 zu Julius Schnorr auf die Münchner Akademie. 1836-39 entstand ein 7-teiliger Reformations-Zyklus, ein Themengebiet, das er später bevorzugt bearbeitete, was ihm den Beinahmen "Lutherkönig" einbrachte. Nº de ref. de la librería K00087538

Más información sobre esta librería | Hacer una pregunta a la librería

Comprar usado
EUR 50,00
Convertir moneda

Añadir al carrito

Gastos de envío: EUR 32,02
De Alemania a Estados Unidos de America
Destinos, gastos y plazos de envío