Masch. Brief mit eigenh. Korrekturen und U.

Leschnitzer, Franz, Schriftsteller (1905-1967).

Usado / Cantidad: 0
Disponible en otras librerías
Ver todos  los ejemplares de este libro

Sobre el libro

Lamentablemente este ejemplar en específico ya no está disponible. A continuación, le mostramos una lista de copias similares de Masch. Brief mit eigenh. Korrekturen und U..

Descripción:

Berlin, 10. II. 1967, Fol. 1 Seite. Gedruckter Briefkopf. Drei Monate vor seinem Tod an die "Genossin [Gundula] Bahro", die Gattin von Rudolf Bahro. Über Lukács' lobenden Essay über "Frühling an der Oder" (russischer Film von Leon Saakow nach einem Roman von Emanuel Kasakewitsch; 1967). Dieser enthalte eine "Polemik gegen eine bestimmte Gruppenbildung. Genauer: gegen ihrer zwei [. den] als 'vulgär-antifaschistisch' bezeichneten Naturalismus von der Art Bredels und gegen den Modernismus, wie ihn im Westen damals insbesondere die Gruppe Bloch/Eisler/Brecht verteidigte, die überdies von dem trotzkistischen Renegaten Korsch ideologisch bestiefmuttert wurde [.] Interessant ist mir auch Ihre Mitteilung, daß Rudolf [Bahro] einen Essay über den späten Beethoven schreibt [.]" Erwähnt seine Bücher "Wahlheimat Sowjetunion" (1963) und "Von Börne zu Leonhard". - Der in Posen geborene Leschnitzer war seit 1924 Mitarbeiter kommunistischer Zeitungen und 1932/33 Sekretär des Deutschen Kampfkomitees gegen Krieg und Faschismus. Er emigrierte 1933 über Österreich und die Tschechoslowakei in die UdSSR, wo er die Zeitschrift "Internationale Literatur" herausgab und für das Exilblatt "Das Wort" tätig war. 1959 übersiedelte er in die DDR und lebte als Übersetzer und freier Schriftsteller in Berlin (Ost). N° de ref. de la librería

Detalles bibliográficos

Título: Masch. Brief mit eigenh. Korrekturen und U.

Los mejores resultados en AbeBooks

1.

Loest, Erich, Schriftsteller (1926-2013).
Usado Cantidad: 1
Librería
Valoración
[?]

Descripción Ohne Ort, 1. V. 1984, Fol. 1 Seite. An einen Verleger (auf einem Makulaturblatt) mit Übersendung eines Buches sowie wegen Taschenbuchausgaben: "[.] Wir waren in Israel, sind mit vielen und auch zwiespältigen Eindrücken zurückgekommen. Die gigantische Landschaft, die schrecklichen Kirchen dort, wo DER HERR weilte, die Leistung, die Wüste zu bewässern, die Militanz, die Inflation, die Nervosität, ich bin recht froh, daß ich darüber nicht schreiben muß [.]". Nº de ref. de la librería 47202

Más información sobre esta librería | Hacer una pregunta a la librería

Comprar usado
EUR 120,00
Convertir moneda

Añadir al carrito

Gastos de envío: EUR 8,00
De Alemania a Estados Unidos de America
Destinos, gastos y plazos de envío

2.

Gotsch, Friedrich-Karl (eig. Friedrich Karl Müller), Maler u. Graphiker (1900-1984).
Usado Cantidad: 1
Librería
Antiquariat Reinhold Pabel
(Hamburg, Alemania)
Valoración
[?]

Descripción 1 beidseitig beschriftetes Blatt, 4to (29,5 x 21 cm). An Lothar-Günter Buchheim (1918-2007). "Lieber Herr Buchheim! Wie gut, dass Ihr Brief vom 5.10. gerade ankam, als bei mir eine Begegnung stattfand in der Vertragssache." u. dem Schluß: "Entschuldigung, die Schreibmaschine ist kaputt!" - Der Maler u. Graphiker Friedrich Karl Gotsch (1900-1984), Meisterschüler von Oskar Kokoschka, berichtet dem Kunstsammler, Maler, Autor u. Verleger Buchheim über den Stand der "Vertrags-Affaire" mit dem Sammler Oscar Ghez (1905-1998), der ihn zur Abtretung seiner sämtlichen Werke, einschließlich der künftigen, u. zu Auftrags-Arbeiten veranlassen wollte. Beiliegend der Bericht des "Spiegel" vom 17.11.1965, S. 156 f. zum Verlauf des Handels (als Kopie). - Der schwach gebräunte Bogen mit Kreuzbugfalte u. schwacher Büroklammerrostspur; gelocht. Nº de ref. de la librería 79491

Más información sobre esta librería | Hacer una pregunta a la librería

Comprar usado
EUR 130,00
Convertir moneda

Añadir al carrito

Gastos de envío: EUR 15,01
De Alemania a Estados Unidos de America
Destinos, gastos y plazos de envío

3.

Haenisch, Konrad, Politiker und Journalist (1876-1925).
Usado Tapa dura Cantidad: 1
Librería
Valoración
[?]

Descripción Berlin, 22. I. 1919, 4°. 2 Seiten. Briefkopf. Mit Umschlag. An Maximilian Harden mit einer Entschuldigung dafür, dass er ihm vor längerer Zeit in Artikeln Unrecht getan habe. Er habe unter dem Einfluß Mehrings gestanden und Vorbehalte gegen seine Politik, nicht aber gegen ihn als Menschen. - Im Zuge der Novemberrevolution wurde Haenisch im November 1918 Kultusminister der ersten SPD-geführten preußischen Landesregierung. Nº de ref. de la librería 43664

Más información sobre esta librería | Hacer una pregunta a la librería

Comprar usado
EUR 132,00
Convertir moneda

Añadir al carrito

Gastos de envío: EUR 8,00
De Alemania a Estados Unidos de America
Destinos, gastos y plazos de envío

4.

Plievier (Plivier), Theodor, Schriftsteller (1892-1955).
Usado Cantidad: 1
Librería
Valoración
[?]

Descripción Wallhausen bei Konstanz, 13. VIII. 1948, 4°. 1 Seite. Gelocht. An Wilhelm Ehglücksfurtner ("Verlag der Zwölf") in München, dem er die Auflösung des Verlagsvertrages mit dem Verlag "Die Blaue Presse" über seine Neubearbeitung von "Des Kaisers Kuli" bestätigt. "[.] Was die Berliner Sachen anbelangt, so dürfte, nachdem die Angelegenheit sich bereits schon zehn Monate hinzieht, meine Ungeduld verständlich sein. Auch die jetzt erhaltene Erklärung ist nicht ganz zufriedenstellend [.] Ich habe genau wie Ihr nötig, eine Bilanz zu machen, um disponieren zu können und möchte deshalb wissen, mit was für Sachen und mit welchem Wert ich rechnen kann. Auch interessiert mich, welches große Stück dabei veräußert werden soll. Es könnte sein, daß ich gerade dieses große Stück behalten will [.]". Erwähnt einen Brief von Harry Schulze-Wilde (1899-1978), seinem früheren Sekretär. Die Nachschrift von Margret Plievier mit der Bitte, den schon abgetippten Teil von "Der Kaiser ging" mitzuschicken. Plievier war Begründer des anarchistischen "Verlag der Zwölf"; 1947 war er von Weimar nach Westdeutschland übersiedelt. - Papierbedingt leicht gebräunt. Nº de ref. de la librería 12458

Más información sobre esta librería | Hacer una pregunta a la librería

Comprar usado
EUR 150,00
Convertir moneda

Añadir al carrito

Gastos de envío: EUR 8,00
De Alemania a Estados Unidos de America
Destinos, gastos y plazos de envío

5.

Penzoldt, Ernst:
Editorial: [München], 16. I. 1931. (1931)
Usado Ejemplar firmado Cantidad: 1
Librería
Antiquariat Richard Husslein
(Planegg, Alemania)
Valoración
[?]

Descripción [München], 16. I. 1931., 1931. Estado de conservación: Sehr gut. 4°. 1 S. Auf eigenem Briefpapier an Dr. Trautmann vom Goethebund in Gießen, seinen dortige Lesung aus der "Powenzbande" (1930) betreffend: "Als Programm habe ich an ein heiteres harmloses Kapitel aus der Powenzbande und an ein Stück der Prosafassung der portugalesischen Schlacht [eigenh. geändert in: "aus dem armen Chatterton"] gedacht." - Bittet, die Vorlesung rechtzeitig zu beginnen, "da ich leider noch am selben Abend um 10 Uhr zu einer Münchner Hauptprobe zurückfahren muss." Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 1550. Nº de ref. de la librería 9406

Más información sobre esta librería | Hacer una pregunta a la librería

Comprar usado
EUR 160,00
Convertir moneda

Añadir al carrito

Gastos de envío: EUR 8,01
De Alemania a Estados Unidos de America
Destinos, gastos y plazos de envío

6.

Spencer, Herbert, Philosoph und Soziologe (1820-1903).
Usado Cantidad: 1
Librería
Valoración
[?]

Descripción Brighton, 25. I. 1898, Fol. 1 Seite. An einen Herrn wegen einer 15 Zeilen umfassenden Nachschrift, die er einem Sonderdruck beigeben will. Erwähnt die Zeitschriften "Natural Science" und "Science Progress". - Spencer wandte als erster die Evolutionstheorie ("survival of the fittest") auf die gesellschaftliche Entwicklung an und begründete damit das Paradigma des Evolutionismus, das von manchen als Vorläufer des Sozialdarwinismus angesehen wird. Nº de ref. de la librería 48452

Más información sobre esta librería | Hacer una pregunta a la librería

Comprar usado
EUR 180,00
Convertir moneda

Añadir al carrito

Gastos de envío: EUR 8,00
De Alemania a Estados Unidos de America
Destinos, gastos y plazos de envío

7.

Dos Passos, John, Schriftsteller (1896-1970).
Usado Cantidad: 1
Librería
Valoración
[?]

Descripción Westmoreland, Virginia, 14. VI. 1963, 4°. 1 Seite. Dear Miss McKittrick, | The National Review article: Brazil's Most Dangerous Man, which is a condensation of part of the [Carlos] Lacerda chapter in 'Brazil on the Move' [1963], will come out, I believe, in next week's issue [.] In any case it was not worth holding the final proofs for. I just thought it would be courteous to get their clearance [.]. Nº de ref. de la librería 43405

Más información sobre esta librería | Hacer una pregunta a la librería

Comprar usado
EUR 220,00
Convertir moneda

Añadir al carrito

Gastos de envío: EUR 8,00
De Alemania a Estados Unidos de America
Destinos, gastos y plazos de envío

8.

Bultmann, Rudolf:
Editorial: Marburg, 9. VIII. 1959. (1959)
Usado Ejemplar firmado Cantidad: 1
Librería
Antiquariat Richard Husslein
(Planegg, Alemania)
Valoración
[?]

Descripción Marburg, 9. VIII. 1959., 1959. Estado de conservación: Wie neu. Qu.-8°. 1 1/3 S. Auf Papier mit Adressstempel "Prof. D. R. Bultmann / Marburg a. d. Lahn / Calvinstraße 14" an Hermann Dembowski: "Verehrter und lieber Herr Pfarrer! // Selbstverständlich können Sie Ihre Gattin gerne in unsere Marburger Tagungen mitbringen. Ich werde mich freuen, sie auf diese Weise kennen zu lernen. / Dass Sie nicht.so schnell mit der Arbeit über K a r l B a r t h fertig werden, begreife ich vollkommen. Ich hoffe aber, dass die Arbeit weiter gedeiht und, woran ich nicht zweifle, zu einem befriedigenden Schluss kommt. / Meinerseits habe ich folgendes Anliegen, oder besser gesagt: Ihnen ein fremdes Anliegen vorzutragen. Von einem Vetter, der dem Kirchenvorstand in Bremen angehört, wurde mir geschrieben: / ‚In Bremen werden für die Bremer Ev. Kirche möglichst bald mindestens 14 Pastoren gebraucht. Zunächst kommt die Besetzung neuer Pfarrstellen, dann weiter zusätzliche Besetzung bei zu gross gewordenen Gemeinden in Frage. Man versucht auf je 5000 Seelen mit der Zeit einen Pastoren zu haben`. // Mein Vetter bittet mich nun, mir bekannte Herren zu veranlassen, sich um eine Pfarrstelle in Bremen zu bewerben." [nennt die zuständige Adresse und schließt:] Die Sache ist ja auch nicht so eilig. Wir können am nächsten Mittwoch ja noch über die Sache sprechen. Ich will nur noch bemerken, dass Sie [ ] sich auf mich berufen können. Auf gutes Wiedersehen am Mittwoch! Mit den besten Grüssen / Ihr [eigenhändig:] Rudolf Bultmann" - Der ev. Theologe und Hochschullehrer Hermann Dembowski (1928-2012) habilitierte sich 1967 an der Universität Bonn und lehrte dort Systematische Theologie bis zu seiner Emeritierung 1994. Für die von Rudolf Bultmann herausgegebene "Theologische Rundschau" arbeitete er an einen Aufsatz über Karl Barths Dogmatik. - Dembowski war u. a. Autor des Buches "Karl Barth, Rudolf Bultmann, Dietrich Bonhoeffer. Eine Einführung in ihr Lebenswerk und ihre Bedeutung für die gegenwärtige Theologie" (Neukirchen 1976). Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 550. Nº de ref. de la librería 10931

Más información sobre esta librería | Hacer una pregunta a la librería

Comprar usado
EUR 240,00
Convertir moneda

Añadir al carrito

Gastos de envío: EUR 8,01
De Alemania a Estados Unidos de America
Destinos, gastos y plazos de envío

9.

Ehrenstein, Albert:
Usado Primera edición Ejemplar firmado Cantidad: 1
Librería
Antiquariat Richard Husslein
(Planegg, Alemania)
Valoración
[?]

Descripción Estado de conservación: Wie neu. An seinen Verleger Dr. Friedrich Possekel, Berlin, der von 1926-1933 Direktor der "Deutschen Buch-Gemeinschaft" (DBG) war: - Berichtet von der schweren Krankheit seines Kollegen Wilhelm Schmidtbonns [Schriftsteller, 1876-1952], den er vor drei Wochen in Bonn besucht hatte u. setzt sich sehr dafür ein, dass die DBG "diesem Familienvater, der so lange ich ihn kenne, schwer gerackert hat, ausgiebig" helfe: "Die lange Arbeitsunfähigkeit bereitet Schmidtbonn schwere wirtschaftliche Sorgen, so wende ich mich an Sie - vielleicht kann mit Ihrer Hilfe Schmidtbonn über die böse Zeit hinweg gerettet werden. ." Er meint "dass es der Deutschen Buchgemeinschaft doch möglich sein könnte, Schmidtbonn durch ein Nachtragshonorar für den `Verzauberten` und den `Garten der Erde` ( über deren schlechten Absatz er sich, als ich ihn besuchte, röchelnd beschwerte), ärgstenfalls durch einen Vorschuss auf einen Roman oder eine längere autobiographische Arbeit vor dem Aergsten zu bewahren. . von der Deutschen Verlagsanstalt erhält er fast nichts, seine Stücke werden nicht gespielt . vielleicht [könnte] "die `Lesestunde` für eine längere Arbeit Vorschuss spendend, eingreifen?! ." - // - Weiter über seine eigene Reise und Arbeit: " Ich stecke . auch in Italien tief in China. Mein Vorwort zu Alexander sprach ich Ostersonntag in den Frankfurter Rundfunk, es wird auch in der Frankfurter Zeitung (und anderwärts) bald erscheinen. Ab 15. Mai ist meine Adresse Viaganello (Lugano) Schweiz p. Adresse Fritz Bondy. ." - 1930 erschien bei der DBG J. G. Droysens "Geschichte Alexander des Großen", neu hrsg. u. eingeleitet von Albert Ehrenstein. - In den Jahren 1923-32 beschäftigte sich Ehrenstein intensiv mit der Übersetzung bzw. Nachdichtung chinesischer Prosa, woran er auch auf seiner Reise arbeitete. - Schöner Brief über Ehrensteins Einsatz für den Kollegen in Not. Ihm selbst geht es zur Zeit gut, da er im März den Vertrag mit der Deutschen Buchgemeinschaft für "Mörder aus Gerechtigkeit" abgeschlossen hatte. ["Roman frei aus dem Chinesischen" erschien 1931]. - Fritz Bondy ist der bürgerliche Name des schweizerischen (1931 eingebürgert) Schriftstellers N. O. Scarpi (1888-1980; war 1912-18 Regisseur am Dt. Theater in Prag und später unter Max Reinhardt in Wien). Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 1200. Nº de ref. de la librería 6651

Más información sobre esta librería | Hacer una pregunta a la librería

Comprar usado
EUR 280,00
Convertir moneda

Añadir al carrito

Gastos de envío: EUR 8,01
De Alemania a Estados Unidos de America
Destinos, gastos y plazos de envío

10.

Fried, Erich, Schriftsteller (1921-1988).
Usado Cantidad: 1
Librería
Valoración
[?]

Descripción London, 8. X. 1973, Gr.-4°. Zus. 2 Seiten. "Pablo Nerudas letztes Gedicht (übersetzt von Erich Fried nach dem Original revidierte Fassung) | Die Satrapen [.] Dieses Gedicht erschien in der Argentinischen Zeitung 'La Opinion' [.] am 20. September unter dem Titel Las Satrapias." - Begleitbrief an den Redakteur Wolfram Schütte: "[.] Besteht wohl eine Möglichkeit, dieses letzte und daher doch einigermaßen wichtige Gedicht Nerudas [.] zur Ehre seines Andenkens und der FR in der richtigen Form abzudrucken [.] ich werde am Donnerstag und vielleicht Samstag auf der Buchmesse sein (am Stand gegen Folter politischer Gefangener)." - Fried hatte das Gedicht ursprünglich nach einer englischen Übersetzung ins Deutsche übertragen. Später hatte er das spanische Original erhalten und festgestellt, daß dies stark abwich und daher eine deutsche Neuübersetzung erforderte. Die erste Übersetzung erschien 1973 in "die horen" (vgl. Kaukoreit-G. 1272) und wird bis heute nachgedruckt. Die neue Übersetzung blieb indes unveröffentlicht. - Gering knittrig. Nº de ref. de la librería 49430

Más información sobre esta librería | Hacer una pregunta a la librería

Comprar usado
EUR 480,00
Convertir moneda

Añadir al carrito

Gastos de envío: EUR 8,00
De Alemania a Estados Unidos de America
Destinos, gastos y plazos de envío

Existen otras 2 copia(s) de este libro

Ver todos los resultados de su búsqueda