Maria Einsiedeln seit seiner Gründung bis zur Gegenwart. Geschichte und Beschreibung des Klosters, der Kirche und der Wallfahrt. Zwölfte verbesserte Auflage. (Deckeltitel: Beschreibung des Klosters und der Wallfahrt Maria-Einsiedeln).

Segmüller, P. Fridolin].

Editorial: Einsiedeln, Druck und Verlag von Eberle, Kälin & Comp. s.d. [ca. 1912]., 1912
Encuadernación de tapa blanda
Librería: Franz Kühne Antiquariat und Kunsthandel (Affoltern am Albis, Suiza)

Librería en AbeBooks desde: 1 de abril de 2015 Valoración librería Valoración 5 estrellas

Cantidad disponible: 1

Comprar usado
Precio: EUR 25,00 Convertir moneda
Gastos de envío: EUR 42,00 De Suiza a Estados Unidos de America Destinos, gastos y plazos de envío
Añadir al carrito

Descripción

16° (13.5 x 9.1 cm). 128 SS. Front., 19 Tafeln (= zus. 20 Tfn.) in Buchdruck (Clichédruck, Clichés) mehrheitlich nach photogr. Aufnahmen und/od. alten Vorlagen, einzelne Textillustrationen. OBrosch. (grün; etwas bestossen, Rücken mit Fehlstellen, Aussenecken d. Rückendeckels abgebrochen, Besitzervermerk in Bleistift a. Vorderdeckel). Etwas Alters- u. ev. Dislokations-, weniger eigentliche Gebrauchs- i.S.v. Lesespuren. Gesamthaft weitestgehend sauberes, abgesehen vom Einband recht gutes Exemplar. Das Vorwort ist datiert ?Neujahr 1912? und monogrammiert P. F. S. ? Besitzervermerk ?P. Ansgar?, i.e. P. Ansgar Gmür (1890?1972; Professbuch Nr. 807), und wohl mit Verweis auf das Stiftsarchiv ?X 1330? ? Das jüngste im Text berücksichtigte Datum ist 1911 (Pilgerzahlen, p. 42, u. namhafte Besucher, p. 120 f.). ? Professbuch/Chroniken nur für die Ausgabe 1903 (139 SS.); Professbuch 697 (Segmüller)/Bibliographie Nr. 25 ebenso und mit Verweis auf das Stiftsarchiv. ? swissbib u. worldcat mit je nur 2 Einträgen; vgl. BVB, wo als Bearbeiter auch P. Ludwig Räber (1912?1976, Professbuch Nr. 930) genannt wird, was unwahrscheinlich ist. ? Seltene Schrift als Parallelwerk oder Konkurrenzprodukt zu der sonst völlig dominierenden Benziger-Reihe mit dem ähnlichen ?Beschreibungs?-Titel. Im Vergleich zu Benziger war die Eberle-Kälin-Publikation sehr viel kurzlebiger und nur 1903 und 1912 produziert und vertrieben worden. Das Konzept ist praktisch das selbe, die Wahl der einen oder anderen Produktion war offensichtlich reine Geschmackssache. Andere Erscheinungsdaten dieser Segmüller-Version sind nicht konkret nachweisbar; doch ist die ?Dreizehnte verbesserte Auflage?, mit identischem Vorwort und wohl erst 1924 erschienen, mit einer zusätzlichen Tafel (Porträt des im Dezember 1923 neugewählten Abtes Ignaz Staub) im Text punktuell geringfügig verändert worden. ? Die späte Lancierung bei Eberle & Kälin und damit fast fehlende Tradition dürfte auch der Grund dafür gewesen sein, dass auf technologisch neue Druckverfahren bei der Illustration gesetzt wurde; demgegenüber besass Benziger einen weit zurück reichenden Stock an Vorlagen, die auf Holzstichen (Xylographien) beruhten. ? Bemerkenswert ist der relativ grosse Platz, welcher der ?Statistik über hervorragendere Wallfahrer und Besucher? seit dem Besuch von Kaiser Otto d.Gr. und seiner Gattin, der hl. Adelheid, im Jahre 972 eingeräumt wird (pp. 103?121). ?? P. Fridolin (Johann Wilhelm) Segmüller (1859?1933) von Altstätten, Kt. St. Gallen. Priester; u.a. Lehrer am Gymnasium 1885?1894, Propst in St. Gerold 1896 bis 30. September 1906. Professor und Ökonom in St. Anselm, Rom, 1906 bis Juni 1910. Gleichzeitig besuchte er das päpstliche archäologische Institut, wo er das Diplom erwarb. Professor für Kirchengeschichte in Einsiedeln Oktober 1910, Superior in Ascona, Beichtiger zu St. Peter und Staatsarchivar in Schwyz 1927. Dr. phil. h.c. in Freiburg 1929. ?Pater Fridolin war Mitglied des Historischen Vereins der V Orte, des Historischen Vereins des Kantons Schwyz und der Allgemeinen Geschichtsforschenden Gesellschaft der Schweiz.? (Professbuch). ?? Ambros Eberle (1820?1883), Schwyzer Staatsbeamter und Ratsherr. ?Nebenamtlich betätigte sich Eberle als Redaktor des ?Waldstätter Boten? und des ?Schwyzerischen Volksblatts? (ab 1849 ?Schwyzer Zeitung?). Zum Verlag der Blätter erwarb er 1846 die Buchdruckerei Kälin in Schwyz. Er gründete u.a. mit Josef Anton Eberle (1808?1891) die Verlagsbuchhandlung Eberle, Kälin & Co. in Einsiedeln.? (HLS). Sprache: de. N° de ref. de la librería CHSZ081536

Hacer una pregunta a la librería

Detalles bibliográficos

Título: Maria Einsiedeln seit seiner Gründung bis ...

Editorial: Einsiedeln, Druck und Verlag von Eberle, Kälin & Comp. s.d. [ca. 1912].

Año de publicación: 1912

Encuadernación: Soft cover

Descripción de la librería

Franz Kühne Antiquariat und Kunsthandel ist eine Einzelfirma nach schweizerischem Recht. Es gelten die Bestimmungen des Schweizerischen Obligationenrechts (OR) und des Bundesgesetzes über Schuldbetreibung und Konkurs (SchKG). - Das EU-Verbrauchergesetz gilt nicht für die Schweiz.

Ver la página web de la librería

Condiciones de venta:

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) :

· Allfällige nicht erwähnte Zustandsmängel sind im Preis berücksichtigt.

· Preisangaben verstehen sich in Euro (EUR) und Schweizer Franken (CHF).- Aktuell und vorläufig gilt der Umrechnungskurs 1 EUR : CHF 1.20

· Der Versand erfolgt auf Rechnung und Gefahr des Empfängers. Versandspesen gehen vollumfänglich zu Lasten des Bestellers. Bei Versand gegen Rechnung wird der Betrag ohne jeden Abzug nach Erhalt fällig.

· Lieferungen ausserhalb der Schweiz nur gegen...

Más información
Condiciones de envío:

Die Versandkostenpauschalen basieren auf Sendungen mit einem durchschnittlichen Gewicht. Falls das von Ihnen bestellte Buch besonders schwer oder sperrig sein sollte, werden wir Sie informieren, falls zusätzliche Versandkosten anfallen.

Todos los libros de esta librería

Métodos de pago
aceptados por la librería

Visa Mastercard American Express Carte Bleue

Cheque Dinero en Efectivo Factura Transferencia Bancaria