Illustrirte Zeitung Leipzig Nr. 5027 / Juli 1943

Weber, J. J. (Herausgeber):

Editorial: Leipzig, Verlag J.J.Weber,, 1943
Usado Soft cover
Librería: Galerie für gegenständliche Kunst (Kirchheim unter Teck, Alemania)

Librería en AbeBooks desde: 31 de marzo de 2015

Valoración librería Valoración 4 estrellas

Cantidad: 1

Disponible en otras librerías

Ver todos  los ejemplares de este libro
Comprar usado
Precio: EUR 50,70 Convertir moneda
Gastos de envío: EUR 18,90 De Alemania a Estados Unidos de America Destinos, gastos y plazos de envío
Añadir al carrito

Métodos de pago
aceptados por la librería

Visa Mastercard American Express Carte Bleue

Cheque

Descripción

Vollständige Ausgabe im original Verlagseinband (Broschur / Kartoneinband im Format 27 x 38 cm) mit farbig illustriertem Deckeltitel: "Ernte", Graphik von Rudolf Lipus. Seiten 254-279, mit vielen Fotoabbildungen auf Kunstdruckpapier. - Aus dem Inhalt: Deutsche Forschung: der Weg zur Erfindung des Plexiglases - Wege zu Büchern - großformatige Fotoabbildung "Heimkehr vom Vorpostenflug", PK.-Aufnahme von Kriegsberichter W.Jacobi - Im Zeichen der Bewährung, von Heinz Bongartz (großer Bericht über Benito Mussolini) - Vorposten der Luft, PK.-Aufnahmen von Kriegsberichter W.Jacobi - Die Waffe im Flugzeug - Schüsse durch den Propeller, von Ing. B. und H. von Römer/München, mit Abbildungen aus dem Archiv der Verfasser - doppelseitige (aus klappbaren Karte ) farbige Wiedergabe "Nach dem Panzerduell", Aquarell von Rudolf Hengstenberg - ganzseitige: südliche Landschaft, Federzeichnung von PK.-Kriegsberichter Hans Graff - Herdfeuer, von Mile Budak - Carl Orff, der Autor der Carmina Burana - Nordische Dichterstätten, von Wilhelm Stoewer (Beauftragter der Deutschen Akademie) mit Zeichnungen vom Verfasser - Völkerkunde in Gips (von der Arbeit der deutschen Tibet-Expedition Ernst Schäfer nach Innerasien) - Der Jude in der bildenden Kunst, von Kurt Karl Eberlein - Wehrpolitische Chronik vom 24.Mai - 17. Juni - Außenpolitische Chronik - Zwischenstaatliche Arbeit - Kulturchronik (" Zum 100. Todestag von Friedrich Hölderlin fanden im ganzen Reich Gedenkveranstaltung, die das hohe Vermächtnis dieses deutschen Dichters der Gegenwart beibrachten. In Tübingen wurde eine Hölderlin-Gesellschaft gegründet, für die Reichsminister Dr.Goebbels die Schirmherrschaft übernahm. Zum Präsidenten der Gesellschaft ist der Träger des Deutschen Nationalpreises, Gerhard Schumann, berufen worden") - "Die Waffen-SS". Besprechung der vom Reichsführer SS herausgegebenen Schrift "Dich ruft die SS" (kostenlose Abgabe an den Ergänzungsstellen der Waffen-SS. "Die bewährte Haltung der SS Weltanschauungskampf hat durch den Ausbau der Waffen-SS als einer Einheit der deutschen Wehrmacht ihre Anerkennung und Erweiterung gefunden. Von einer Schutz-Schärfe des Führers sind zu einer Kampfgruppe des europäischen Behauptung zumindest geworden. In ihr haben sich Freiwillige aus Finnland, Norwegen, Dänemark, Flandern und den Niederlanden mit den deutschen SS-Männern zu einer Wehrgemeinschaft zusammengeschlossen, um die Voraussetzungen für ein neues Europa zu erkämpfen. Die Waffen-SS ist heute bereits auf zahlreiche vollmotorisierte Divisionen angewachsen und verfügt über alle Waffengattungen, mit Ausnahme derer, die der Marine und Luftwaffe vorbehalten. Ihr Name ist aber vor allem auch Symbol für den politischen Kämpfer geworden, der sein Soldatentum nicht nur als selbstverständliche Pflichterfüllung gegenüber seinem Volk auffasst, sondern dessen Begeisterung für die politische Idee Adolf Hitlers ihn auch in allem seinem Handeln zum Vorbild verpflichtet. Freiwillig ist daher auch der Eintritt in die Waffen SS zur Ableistung des Wehrdienstes, und die Aufnahme ist mit abhängig von der charakterlichen Haltung des Bewerbers . . .") - Farbige Firmenwerbung. - Mit zeittypischen Ausführungen wie z.B.: "Seitdem Richard Wagner den Juden die schöpferische Kunstbegabung abgesprochen hatte, ist die Kunst der Juden so eingehend geprüft worden, daß man längst weiß: auch in der Kunst ist der Jude der Welt . . . Eine "jüdische" Kunst hat es nie gegeben, nur Kunst von Juden in seinen Wirtsvölkern. Immer hat dieses staatenlose Gastvolk die Kunst seiner Wirte parasitenhaft benutzt, nachgeahmt, zersetzt, immer hat es nur eine parasitäre Gastkunst gehabt, immer den Zeitstil der arischen Völker geplündert. Im Nachahmen, Kopieren, Fälschen, also im Plagiat, liegt die jüdische Begabung. Der Nationalsozialismus war die erste nichtjüdische Revolution! "- Später Kriegsdruck in sehr guter Erhaltung (einige leichte Flecken auf vorderem Einbanddeckel, sonst sehr gut) - Deutsches / Drittes / Großdeutsches Reich / Unte. N° de ref. de la librería 15502

Hacer una pregunta a la librería

Detalles bibliográficos

Título: Illustrirte Zeitung Leipzig Nr. 5027 / Juli ...

Editorial: Leipzig, Verlag J.J.Weber,

Año de publicación: 1943

Encuadernación: Soft cover

Edición: 1st Edition

Descripción de la librería

www.galerie-im-netz.de

Ver la página web de la librería

Condiciones de venta:

Versandantiquariat: Galerie für gegenständliche Kunst ____Max-Eyth-Str. 42 - 73230 Kirchheim unter Teck___Telefon: 07021-76646___e-Mail: info@galerie-im-netz.de ___UID / VAT: DE145929610 ___Bitte beachten Sie bei diesem Titel insbesondre Nr. 9 unserer AGB! Allgemeine Geschäfts- und Lieferbedingungen, Stand 01.01.2015 1. Allgemeines - Geltungsbereich 2. Vertragsschluss 3. Eigentumsvorbehalt 4. Vergütung 5. Gefahrübergang 6. Gewährleistung 7. Haftungsbeschränkungen und -freistellung 8. Datenschutz...

Más información
Condiciones de envío:

Die Versandkostenpauschalen basieren auf Sendungen mit einem durchschnittlichen Gewicht. Falls das von Ihnen bestellte Buch besonders schwer oder sperrig sein sollte, werden wir Sie informieren, falls zusätzliche Versandkosten anfallen.


Información detallada sobre el vendedor

Todos los libros de esta librería