Histoire de la Révolution Helvétique, de 1797 à 1803.

Raoul-Rochette, [Désiré], M.

Editorial: Paris, Nepveu 1823., 1823
Librería: Franz Kühne Antiquariat und Kunsthandel (Affoltern am Albis, Suiza)

Librería en AbeBooks desde: 1 de abril de 2015

Cantidad: 1

Comprar usado
Precio: EUR 335,00 Convertir moneda
Gastos de envío: EUR 42,03 De Suiza a Estados Unidos de America Destinos, gastos y plazos de envío
Añadir al carrito

Descripción

8°. 2 Bll., XVI, 539 SS. Gest. Titelvignette (Portr. Alois v. Reding), lithogr. Faltkarte. Schöner marmorierter Kalblederband d.Zt. mit rotem Rückenschild u. Rückenvergoldung, alls. marmorierter Schnitt. Erste Ausgabe / édition originale. Vorsätze in Steinmarmor. Stellenweise etwas stockfleckig (eher blass). Etwas Alters- und Lagerungs-, kaum eigentliche Gebrauchsspuren. Gesamthaft gutes und attraktives Exemplar. ?C?est une chose généralement avouée aujourd?hui, que la révolution de la Suisse fut un des grands crimes de la nôtre. A ce titre, il convenait peut-être que ce fût un Français [.] qui écrivît cette histoire. [.] J?achevais ainsi d?acquitter ma dette envers la Suisse, que j?ai vue avec délices, et dont j?ai toujours beaucoup aimé l?histoire, la seule peut-être qui rappelle, en nos temps modernes, l?historie de la Grèce que j?ai aussi beaucoup étudiée. [.] En livrant à la médiation des Suisses ce récit fidèle de leurs erreurs, je ne puis cependant m?empêcher de leur donner un avis [.]. L?histoire entière de leurs malheurs prouve que c?est faute d?accord entre eux, que leur vieille indépendance a péri; qu?ils soient fortment unis pour la défense de leurs libertés nouvelles, et tout peut encore se réparer. [.] Que la Suisse sache donc respecter elle-même son indépendance, et je lui garantis qu?elle sera respectée. [.] J?ai lu Müller et j?ai lu les Alpes; c?est là que j?ai cherché mes inspirations et mes modèles.? (Préface, pp. I, XI ff., XVI). ? ?Die helvetische Revolution von 1798 war das Werk der revolutionären Partei in der Schweiz und der militärisch-diplomatischen Aktion Frankreichs. [. Die allgemeinen] Verhältnisse entsprachen dem Bedürfnis weiter Kreise nach politischer und wirtschaftlicher Freiheit, nach einer gerechtern Verteilung der staatlichen Lasten, nach geistiger und sittlicher Hebung des Volks, nach Vereinheitlichung des öffentlichen Lebens immer weniger. Allein trotz des warnenden Beispiels der französischen Staatsumwälzung liessen sich die diesseitigen Regierungen in den Jahren 1789?1797 nicht bewegen, die Verfassungen ihrer Stände den neuen Zeitforderungen anzupassen und die eidgenössischen Bande enger zu knüpfen. Sie dachten nur an Abwehr.? (HBLS, unter Helvetische Republik, mit sehr ausführlicher Darstellung der Ereignisse und Umstände; vgl. u.a. auch J. Schollenberger, Geschichte der Schweizerischen Politik, 2, 1908, Abschnitt I.A, Die französische Okkupation, die sog. Helvetik, von 1798?1803, pp. 10 ff.; E. Bonjour, Geschichte der Schweiz im neunzehnten und zwanzigsten Jahrhundert, 1937, Kap. 1, Helvetik, pp. 5 ff.; Ders., Geschichte der schweizerischen Neutralität, 1, 5. Aufl. 1970, bes. pp. 140?155; P. Dürrenmatt, Schweizer Geschichte, 1963, bes. pp. 353 ff.: ?Überall ging es nun in ähnlicher Weise los. Die Obrigkeiten der verschiedensten Kantone, eben noch im sichtbaren Bewusstsein ihrer herrschaftlichen Stellung und ablehnend gegenüber all den Forderungen ihrer Untertanen, wurden unsicher, wankend und fielen um.? p. 366). ?? Aus grossem Wohlwollen gegenüber der Schweiz als eine der ersten monographischen Arbeiten verfasste Geschichte der Helvetischen Republik (Helvetik). Nur Zschokke, den Raoul-Rochette (1790?1854) bei aller kritischen Distanz (?Je dois dire que les opinions de M. Zschokke sont loin d?être conformes aux miennes?, p. VI f.), wesentlich konsultierte, behandelte das Thema noch vor dem französischen Archäologen und bedeutenden Numismatiker. ?? Die grosse Schweizerkarte (Sujet ca. 38 x 50.5 cm), mit Kantonswappen, Trophäen und Festons als Titelumrandung: Carte de la Suisse, Divisée en 22 Cantons, wurde anscheinend speziell für das vorliegende Werk gezeichnet (nicht mehr bei L. Weisz, Die Schweiz auf alten Karten, 3. Aufl. 1971) und orientierte sich in der Darstellungstechnik mit den partiellen Schraffuren wohl noch an älteren Vorlagen. Sprache: fr. N° de ref. de la librería H030517

Hacer una pregunta a la librería

Detalles bibliográficos

Título: Histoire de la Révolution Helvétique, de ...

Editorial: Paris, Nepveu 1823.

Año de publicación: 1823

Edición: 1st Edition

Descripción de la librería

Franz Kühne Antiquariat und Kunsthandel ist eine Einzelfirma nach schweizerischem Recht. Es gelten die Bestimmungen des Schweizerischen Obligationenrechts (OR) und des Bundesgesetzes über Schuldbetreibung und Konkurs (SchKG). - Das EU-Verbrauchergesetz gilt nicht für die Schweiz.

Ver la página web de la librería

Condiciones de venta:

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) :

· Allfällige nicht erwähnte Zustandsmängel sind im Preis berücksichtigt.

· Preisangaben verstehen sich in Euro (EUR) und Schweizer Franken (CHF).- Aktuell und vorläufig gilt der Umrechnungskurs 1 EUR : CHF 1.20

· Der Versand erfolgt auf Rechnung und Gefahr des Empfängers. Versandspesen gehen vollumfänglich zu Lasten des Bestellers. Bei Versand gegen Rechnung wird der Betrag ohne jeden Abzug nach Erhalt fällig.

· Lieferungen ausserhalb der Schweiz nur gegen...

Más información
Condiciones de envío:

Die Versandkostenpauschalen basieren auf Sendungen mit einem durchschnittlichen Gewicht. Falls das von Ihnen bestellte Buch besonders schwer oder sperrig sein sollte, werden wir Sie informieren, falls zusätzliche Versandkosten anfallen.

Todos los libros de esta librería

Métodos de pago
aceptados por la librería

Visa Mastercard American Express Carte Bleue

Cheque Dinero en Efectivo Factura Transferencia Bancaria