Geschichte der Schweizertruppen in französischen Diensten. 1. Vom Rückzug aus Russland bis zum zweiten Pariser Frieden (1813-1815); 2. Während der Restauration und Julirevolution (1816-1830); 3. Die Schicksale der Schweizerregimenter in Napoleons I. Feldzug nach Russland 1812.

Maag, Albert.

Editorial: Biel, (Druck und) Verlag von Ernst Kuhn 1894, bzw. 1899, bzw. 1900., 1894
Librería: Franz Kühne Antiquariat und Kunsthandel (Affoltern am Albis, Suiza)

Librería en AbeBooks desde: 1 de abril de 2015

Cantidad: 1

Comprar usado
Precio: EUR 590,00 Convertir moneda
Gastos de envío: EUR 19,01 De Suiza a España Destinos, gastos y plazos de envío
Añadir al carrito

Descripción

3 Bände (Bd. 3 in 3. Auflage). 8°. 1.: XVI, 568 SS. Portr.-Front. (Hans von Reinhard), 5 farb. lithogr. Tafeln (Orden, Medaillen), 3 (davon 2 Falt-) Karten i. Anhang; 2.: XVI, 864 SS. Farb. lithogr. Front. (schwach stockfleckig; Grenadier-Hptm., 7. Reg. u. Voltigeur, 8. Reg. d. Schweizergarde), 5 Portr.-Tfn., 5 farb. (Falt-)Pläne, 1 Faltkarte i. Anhang (diese den Bugfalten entlang etwas stockfleckig); 3.: XII, 413 SS., 1 Bl. Portr.-Front. (Napoleon), 1 Portr.-Tafel, 2 Faltpläne (davon 1 verso mit Scotchtapeflicken), 1 Faltkarte im Anhang (2 Randeinrisse mit Scotchtape rep.). Ln.-Handeinbände (um 1966; rot, lamin.) im Stil der OVerlagseinbände mit vergold. Rückentiteln u. -Dekor. Unterschiedlich leichtere Alters- und Gebrauchsspuren, Seiten materialbedingt gebräunt (eher schwach), Bd. 3 mit wenig Randnotizen in Bleistift. Gesamthaft überdurchschnittlich attraktives, sauberes und sehr gepflegtes Exemplar. Barth 26190, 26197, 26201; Keller, Iconographie, 1938, p. 215 f., Nr. 32, 33, (-).- Nach wie vor DAS Standardwerk zu den Schweizertruppen in französischen Diensten 1812-1830. Mit wertvollen Anhängen enthaltend Namenverzeichnisse und Dienstétats, sowie Korrespondenzen und Belege, ausserdem nützliche und hilfreiche Quellen- und Literaturverzeichnisse. - ?Unter dem Direktorium [i.e. wohl: französisches Directoire, 1795-1799; Kapitulationen vom 19. Aug. 1798 und von 1799] hob Frankreich in der helvetischen Republik 6 Halbbrigaden aus. Ein Teil wurde auf den Antillen vernichtet, ein anderer nahm an der Seeschlacht von Trafalgar teil. [.] Unter dem Kaiserreich nahmen kraft des Bündnisses von 1803 die vier Schweizerregimenter, die Batterie von Lerber, ein Neuenburger- (les canaris) und ein Walliser Bataillon an den Feldzügen nach Neapel, in Spanien, Russland und von 1813-1814 teil. Das 35. Linienregiment war genferisch, das 61. jurassisch. Die Schweizerdivision deckte den Rückzug der Grossen Armee von Polotzk [Polozk, Polazk, Polotsk] (16.-18. X. 1812) und an der Beresina (27.-30. Nov.). Napoleon erwähnte sie ehrend im 28. Bulletin von der Grossen Armee, vom 1. XI. 1812. [.] Während der Hundert Tage [Rückkehr von Elba 1815] weigerten sich die Schweizerregimenter in Frankreich, den Eid [gegenüber Louis XVIII, König seit Napoleons Exil auf Elba] zu brechen und wieder unter Napoleons Fahnen zu treten. Sie wurden heimberufen und erhielten von der Tagsatzung die Medaille 'Treue und Ehre? [.] In Frankreich wurden die 6 Schweizerregimenter der Restauration 1816 gebildet. Das Regiment von Courten nahm am Feldzug von 1823 und an der Einnahme des Trocadero teil [französ. Invasion im Auftrag der Heiligen Allianz gegen die Revolution von Cádiz 1820-1823]. Zum letztenmal kämpften Schweizer in Paris während der Julirevolution von 1830 an den Barrikaden zum Schutze Karls X. [Charles X]. Das Mutterland rief die Truppen aus Frankreich heim. Um einige hundert Schweizer unter seinen Fahnen zu behalten, schuf Louis Philippe mit Dekret vom 9. III. 1831 die Fremdenlegion, deren erster Chef der Oberst [August] Stoffel von Arbon (Thurgau) war.? (HBLS Lemma Fremde Dienste bzw. Kapitulationen; vgl. dazu auch P. de Vallière, Treue und Ehre, 2. Aufl. 1940, pp. 658-721). -- Albert Maag (Bern 1862-1929 Basel), von Bachenbülach. Studium der Geschichte und klassischen Sprachen an der Universität Bern, 1885 Promotion. 1886-1928 wirkte Maag als Lehrer am Progymnasium und Gymnasium Biel. [.] Auf seine Initiative entstand 1888 der Historische Verein Biel [.]. Er verfasste lokalhistorische Aufsätze, widmete sich hauptsächlich der Geschichte der Schweizertruppen in französischen und neapolitanischen Diensten und gab Tagebücher von schweizerischen Heerführern unter Napoleon heraus. (A.-M. Dubler, in: HLS). -- NETTOGEWICHT / Net weight / Poids net 3 kg Sprache: de. N° de ref. de la librería HM060841

Hacer una pregunta a la librería

Detalles bibliográficos

Título: Geschichte der Schweizertruppen in ...

Editorial: Biel, (Druck und) Verlag von Ernst Kuhn 1894, bzw. 1899, bzw. 1900.

Año de publicación: 1894

Descripción de la librería

Franz Kühne Antiquariat und Kunsthandel ist eine Einzelfirma nach schweizerischem Recht. Es gelten die Bestimmungen des Schweizerischen Obligationenrechts (OR) und des Bundesgesetzes über Schuldbetreibung und Konkurs (SchKG). - Das EU-Verbrauchergesetz gilt nicht für die Schweiz.

Ver la página web de la librería

Condiciones de venta:

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) :

· Allfällige nicht erwähnte Zustandsmängel sind im Preis berücksichtigt.

· Preisangaben verstehen sich in Euro (EUR) und Schweizer Franken (CHF).- Aktuell und vorläufig gilt der Umrechnungskurs 1 EUR : CHF 1.20

· Der Versand erfolgt auf Rechnung und Gefahr des Empfängers. Versandspesen gehen vollumfänglich zu Lasten des Bestellers. Bei Versand gegen Rechnung wird der Betrag ohne jeden Abzug nach Erhalt fällig.

· Lieferungen ausserhalb der Schweiz nur gegen...

Más información
Condiciones de envío:

Die Versandkostenpauschalen basieren auf Sendungen mit einem durchschnittlichen Gewicht. Falls das von Ihnen bestellte Buch besonders schwer oder sperrig sein sollte, werden wir Sie informieren, falls zusätzliche Versandkosten anfallen.

Todos los libros de esta librería

Métodos de pago
aceptados por la librería

Visa Mastercard American Express Carte Bleue

Cheque Dinero en Efectivo Factura Transferencia Bancaria