Erhard, Johann Christoph. - "Der einspännige Karren unter dem Baum".

Usado / Cantidad: 0
Disponible en otras librerías
Ver todos  los ejemplares de este libro

Sobre el libro

Lamentablemente este ejemplar en específico ya no está disponible. A continuación, le mostramos una lista de copias similares de Erhard, Johann Christoph. - "Der einspännige Karren unter dem Baum"..

Descripción:

Radierung / Strichätzung, 1817. Von Johann Christoph Erhard. 8,7 x 11,8 cm (Darstellung / Platte) / 10,5 x 13,5 cm (Blatt). Apell 53 IV (von V). In der Platte links unten signiert und datiert: "JC Erhard fec 1817". Daneben Verlegeradresse: "Wien bei Ferd. Kettner N° 5". - Schmalrandiges Blatt. Guter Erhaltungszustand. Johann Christoph Erhard (1795 Nürnberg - 1822 Rom). Deutscher Landschaftsmaler, Radierer und Kupferstecher. Schüler der städtischen Zeichenschule in Nürnberg unter Gustav Philipp Zwinger. Seit 1809 bei Ambrosius Gabler. Zugleich wurde er von Johann Adam Klein gefördert, mit welchem er 1816 nach Wien ging. 1818 Studienreise mit Klein und anderen in das Salzkammergut. Seit dieser Zeit bevorzugte er die Technik der Kaltnadelradierung. Ab Herbst 1819 Studienreise mit Heinrich Reinhold nach Rom. Schwere Krankheit und künstlerische Selbstzweifel trieben ihn dann in den Freitod. N° de ref. de la librería

Detalles bibliográficos

Título: Erhard, Johann Christoph. - "Der einspännige...
Edición: 0.

Los mejores resultados en AbeBooks

1.

Usado Ejemplar firmado Cantidad: 1
Librería
GALERIE HIMMEL
(Dresden, Alemania)
Valoración
[?]

Descripción 0. Radierung / Strichätzung, 1817. Von Johann Christoph Erhard. 8,7 x 11,8 cm (Darstellung / Platte) / 10,5 x 13,5 cm (Blatt). Apell 53 IV (von V). In der Platte links unten signiert und datiert: "JC Erhard fec 1817". Daneben Verlegeradresse: "Wien bei Ferd. Kettner N° 5". - Schmalrandiges Blatt. Guter Erhaltungszustand. Johann Christoph Erhard (1795 Nürnberg - 1822 Rom). Deutscher Landschaftsmaler, Radierer und Kupferstecher. Schüler der städtischen Zeichenschule in Nürnberg unter Gustav Philipp Zwinger. Seit 1809 bei Ambrosius Gabler. Zugleich wurde er von Johann Adam Klein gefördert, mit welchem er 1816 nach Wien ging. 1818 Studienreise mit Klein und anderen in das Salzkammergut. Seit dieser Zeit bevorzugte er die Technik der Kaltnadelradierung. Ab Herbst 1819 Studienreise mit Heinrich Reinhold nach Rom. Schwere Krankheit und künstlerische Selbstzweifel trieben ihn dann in den Freitod. Nº de ref. de la librería 00097090

Más información sobre esta librería | Hacer una pregunta a la librería

Comprar usado
EUR 120,00
Convertir moneda

Añadir al carrito

Gastos de envío: EUR 32,00
De Alemania a Estados Unidos de America
Destinos, gastos y plazos de envío