Die Entdeckung der Nilquellen. Reisetagebuch. Aus dem Englischen übersetzt. Zwei Teile in einem Band.

Speke, John Hanning.

Editorial: Leipzig, F. A. Brockhaus, 1864., 1864
Encuadernación de tapa blanda
Librería: Wilfried Richter (Berlin, Alemania)

Librería en AbeBooks desde: 12 de octubre de 2015

Cantidad: 1
Comprar usado
Precio: EUR 1.500,00 Convertir moneda
Gastos de envío: EUR 9,96 De Alemania a Estados Unidos de America Destinos, gastos y plazos de envío
Añadir al carrito

Descripción

Mit 2 Frontporträts [Stahlstichtafeln], 52 Textholzschnitten, 22 Tafeln mit Holzschnitten und 2 grenzkolorierten Karten [1 mehrfach gefaltet]. XII, 348 S.; VII S., 1 Bl., 349 S. Gr.8° [23 x 17]. Halblederband der Zeit mit dezenter Rückenvergoldung und goldgeprägtem Rückentitel. Erste deutsche Ausgabe. - Ibrahim-Hilmy II.255. - Embacher 274. - Henze V.199. - Hess/Coger 417. - Paulitschke I.104, 248,291. - Kainbacher I.132. - (Originalausgabe Edinburgh und London, 1863 unter d. Titel 'Journal of the Discovery of the Source of the Nile'). - Speke (1827-1864), englischer Afrika-Forscher, bereiste 1854 und 1857/58 mit seinem Freund Richard Burton Ostafrika. Im Verlauf der zweiten "epochemachenden Expedition" (Henze) gelang ihnen der Nachweis, daß das vermutete riesige afrikanische Binnenmeer in Wahrheit aus großen Einzelseen bestand. Zwischen beiden Forschern entbrannte allerdings ein unerquicklicher Streit über die Nilquellen. Um nachzuweisen, daß der Victoriasee und nicht wie Burton meinte, der Tanganjika der Quellsee des Nil sei, trat der heftig angegriffene Speke in den Jahren 1860 bis 1863 mit dem Schotten James Grant eine weitere Reise zur Aufhellung des unbekannten Nillaufes an. Am 28. Juli 1862 entdeckten sie an der Nordseite des Victoriasees den Abfluß des Weißen Nil. Spekes berühmt lakonische Depesche "The Nile is settled" brachte der Welt Kunde von dem gelungenen Unternehmen (vgl. Hassert 133 ff.). - Auf ihrer Durchquerung legten sie ca. 800 Kilometer zurück, kartographierten diesen à stlichen Teil Zentralafrikas und trafen 1863 bei Gondokoro mit Samuel White Baker zusammen. Grant sammelte über 700 Pflanzen, darunter 80 neue Arten, und stellte meteorologische Beobachtungen an. Er verà ffentlichte ebenfalls ein Buch über diese Reise, dessen Titel ('A Walk across Africa') auf die Begrüßungsworte des englischen Ministers Lord Palmerston, "Sie haben einen langen Spaziergang durch Afrika gemacht", zurückgeht. - Der Appendix des vorliegenden Werkes enthält Tabellen über Ausrüstung und Entlohnung der Träger, Listen der gefundenen Pflanzen und Tiere, astronomische Bestimmungen und Klimatabellen. - Berieben, Kanten beschabt u. etwas bestoßen; Vortitel, Frontispiz u. 2 Bl. von Teil 2 gelà st, Titel von Teil 1 mit Stempel ('Deutscher Verein Cairo'), Tafeln z. T. etwas gebräunt, vereinzelt leicht stockfleckig u. mit Knickspuren, Faltkarte mit 2 Einrissen (10 u. 1 cm). - Großes, zweifarbiges Exlibris mit Pyramiden- u. Palmenmotiv (C. Hasselbach, Cairo). N° de ref. de la librería 2135

Hacer una pregunta a la librería

Detalles bibliográficos

Título: Die Entdeckung der Nilquellen. Reisetagebuch...

Editorial: Leipzig, F. A. Brockhaus, 1864.

Año de publicación: 1864

Encuadernación: Soft cover

Edición: 1st Edition

Descripción de la librería

Ver la página web de la librería

Condiciones de venta:

Rückgabebelehrung Rückgaberecht Sie können die erhaltene Ware ohne Angabe von Gründen innerhalb von 14 Tagen durch Rücksendung der Ware zurückgeben. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform (z. B. als Brief, Fax, E-Mail), jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Absatz 1 ...

Más información
Condiciones de envío:

Versicherung des Versands auf Wunsch

Todos los libros de esta librería

Métodos de pago
aceptados por la librería

Visa Mastercard American Express Carte Bleue