Berufe. - Gärtner. - Gärtner & Herr. - Marvie nach Oudry. - "Le Jardinier et son Seigneur".

Jean de La Fontaine

Editorial: Paris Desaint & Saillant Durand, 1755
Usado / Cantidad: 0
Disponible en otras librerías
Ver todos  los ejemplares de este libro

Sobre el libro

Lamentablemente este ejemplar en específico ya no está disponible. A continuación, le mostramos una lista de copias similares de Berufe. - Gärtner. - Gärtner & Herr. - Marvie nach Oudry. - "Le Jardinier et son Seigneur". y Jean de La Fontaine.

Descripción:

Radierung / Kupferstich, 1755. Von Martin Marvie, nach Jean-Baptiste Oudry. 28,8 x 21,4 cm (Darstellung) / 39,5 x 29,0 cm (Blatt). Aus: Jean de La Fontaine, Fables Choisies. Mises En Vers (Paris: Desaint & Saillant, Durand 1755), Bd. 1-3. - In der Platte rechts unten signiert: "M. Marvie sculp." Darüber französisch betitelt. - Im Passepartout montiert. Sehr guter Erhaltungszustand. Martin Marvie (1713 Paris - 1813 Paris). Französischer Maler, Radierer und Kupferstecher in Paris. Jean-Baptiste Oudry (1686 Paris - 1755 Beauvais). Französischer Maler, Patronenzeichner, Illustrator und Radierer. Schüler seines Vaters Jacques Oudry, von Michel Serre und Nicolas de Largillièr. Anfänglich Blumen-, Stilleben- und Bildnismaler. Seit 1708 Meister auf Grund seines Hl. Hieronymus. Ab 1714 adjoint à professeur der Lukas-Akademie, ab 1717 Agréé. Seit 1719 Mitglied der Académie Royale. Später dann Hofmaler Ludwig XV. Ab 1726 Zeichner und Maler der Teppichmanufaktur in Beauvais. 1734 übernahm er die Leitung der Manufaktur. 1736 wurde er der Oberaufseher der Pariser Gobelins. 1739 adjoint à professeur und 1743 Titularprofessor der Académie Royale. War neben dem französischen Hof auch für andere europäische Fürstenhäuser tätig. Jean de la Fontaine (1621 Château-Thierry - 1695 Paris). Französischer Schriftsteller. Sohn eines Bürgerlichen, zu dem niederen Amtsadel zählenden Königlichen Rats, sowie Jagd- und Fischereiaufsehers. Ab 1636 in Paris die Schule abschließend. Begann 1641 Theologie zu studieren, beendete dies bereits 1643. 1645-47 Studium der Juristerei in Paris. Ab 1659 ist er als Anwalt am Obersten Gericht tätig. 1658 erschien ein erstes Werk, das kleine Epos Adonis, gewidmet dem Finanzminister Nicolas Fouquet. Die erste Ausgabe seiner "Fables choisies" erschien 1668 in zwei Bänden. Seit 1672 verkehrte er im Salon der Mme de La Sablière. 1674 schrieb er das Libretto zu der Oper Daphné, die Jean-Baptiste Lully vertonte. 1683 wurde er in die Académie française gewählt. 1692 erschien eine durchgesehene Gesamtausgabe. 1-3. N° de ref. de la librería

Detalles bibliográficos

Título: Berufe. - Gärtner. - Gärtner & Herr. - ...
Editorial: Paris Desaint & Saillant Durand
Año de publicación: 1755
Edición: 0.

Los mejores resultados en AbeBooks

1.

Jean de La Fontaine
Editorial: Paris Desaint & Saillant Durand (1755)
Usado Primera edición Ejemplar firmado Cantidad: 1
Librería
GALERIE HIMMEL
(Dresden, Alemania)
Valoración
[?]

Descripción Paris Desaint & Saillant Durand, 1755. 0. Radierung / Kupferstich, 1755. Von Martin Marvie, nach Jean-Baptiste Oudry. 28,8 x 21,4 cm (Darstellung) / 39,5 x 29,0 cm (Blatt). Aus: Jean de La Fontaine, Fables Choisies. Mises En Vers (Paris: Desaint & Saillant, Durand 1755), Bd. 1-3. - In der Platte rechts unten signiert: "M. Marvie sculp." Darüber französisch betitelt. - Im Passepartout montiert. Sehr guter Erhaltungszustand. Martin Marvie (1713 Paris - 1813 Paris). Französischer Maler, Radierer und Kupferstecher in Paris. Jean-Baptiste Oudry (1686 Paris - 1755 Beauvais). Französischer Maler, Patronenzeichner, Illustrator und Radierer. Schüler seines Vaters Jacques Oudry, von Michel Serre und Nicolas de Largillièr. Anfänglich Blumen-, Stilleben- und Bildnismaler. Seit 1708 Meister auf Grund seines Hl. Hieronymus. Ab 1714 adjoint à professeur der Lukas-Akademie, ab 1717 Agréé. Seit 1719 Mitglied der Académie Royale. Später dann Hofmaler Ludwig XV. Ab 1726 Zeichner und Maler der Teppichmanufaktur in Beauvais. 1734 übernahm er die Leitung der Manufaktur. 1736 wurde er der Oberaufseher der Pariser Gobelins. 1739 adjoint à professeur und 1743 Titularprofessor der Académie Royale. War neben dem französischen Hof auch für andere europäische Fürstenhäuser tätig. Jean de la Fontaine (1621 Château-Thierry - 1695 Paris). Französischer Schriftsteller. Sohn eines Bürgerlichen, zu dem niederen Amtsadel zählenden Königlichen Rats, sowie Jagd- und Fischereiaufsehers. Ab 1636 in Paris die Schule abschließend. Begann 1641 Theologie zu studieren, beendete dies bereits 1643. 1645-47 Studium der Juristerei in Paris. Ab 1659 ist er als Anwalt am Obersten Gericht tätig. 1658 erschien ein erstes Werk, das kleine Epos Adonis, gewidmet dem Finanzminister Nicolas Fouquet. Die erste Ausgabe seiner "Fables choisies" erschien 1668 in zwei Bänden. Seit 1672 verkehrte er im Salon der Mme de La Sablière. 1674 schrieb er das Libretto zu der Oper Daphné, die Jean-Baptiste Lully vertonte. 1683 wurde er in die Académie française gewählt. 1692 erschien eine durchgesehene Gesamtausgabe. 1-3. Nº de ref. de la librería 00097789

Más información sobre esta librería | Hacer una pregunta a la librería

Comprar usado
EUR 240,00
Convertir moneda

Añadir al carrito

Gastos de envío: EUR 32,02
De Alemania a Estados Unidos de America
Destinos, gastos y plazos de envío