Berlin. - Königsstädtisches Theater. - Jügel. - "Das Königsstaedtische Theater".

Editorial: Berlin G Eduard Müller, 1834
Usado / Cantidad: 0
Librería: GALERIE HIMMEL (Dresden, Alemania)
Disponible en otras librerías
Ver todos  los ejemplares de este libro

Sobre el libro

Lamentablemente este ejemplar en específico ya no está disponible. A continuación, le mostramos una lista de copias similares de Berlin. - Königsstädtisches Theater. - Jügel. - "Das Königsstaedtische Theater"..

Descripción:

Historische Ortsansicht. Radierung / Aquatinta & Strichätzung, auf Büttenpapier, 1834. Von Friedrich Jügel, Hans Fincke, nach Heinrich Hintze. 8,9 x 13,0 cm (Darstellung / Einfassungslinie) / 17 x 20 cm (Blatt). Kiewitz 616. Hintze 35. Aus: Neuster Wegweiser durch Berlin, Charlottenburg und Potsdam (Berlin: G. Eduard Müller 1834). - In der Platte unterhalb signiert: "Jügel aqut.", rechts: "Fincke rad." Mittig Titel. Am unteren Blattrand Verlagsadresse. - Sehr guter Zustand. Friedrich Jügel (1772 Remagen - 1833 Berlin). Deutscher Kupfer- und Aquatintenstecher. Ab 1787 Studium an der Berliner Akademie. 1788-1826 auf den Akademie-Ausstellungen vertreten. Ab 1826 Professor für Kupferstich an der Berliner Kunstakademie. Mitglied der "Berlinischen Künstlervereinigung". Hans Fincke (1800 Berlin - 1849 Bad Kreuznach). Eigentlich Johann Daniel Gottlieb Fincke. Deutscher Kupfer-, Aquatinta- und Stahlstecher. Anfänglich Architekt. Später Schüler von Ludwig Buchhorn in Berlin und in den 1830er Jahren bei Finden in London tätig. Gründete in Berlin eine Schule für Stahlstich. Heinrich Hintze (1800 Berlin - kurz vor 1862). Deutscher Architektur- und Landschaftsmaler. Schüler von Gottfried Wilhelm Völcker. Studienreisen in Deutschland und Österreich. Ab 1830 in Berlin ansässig. War 1822-58 häufiger auf den Ausstellungen der Berliner Akademie vertreten. N° de ref. de la librería 98552

Detalles bibliográficos

Título: Berlin. - Königsstädtisches Theater. - Jügel...
Editorial: Berlin G Eduard Müller
Año de publicación: 1834

Ejemplar firmado: Signed by Author(s)
Edición: 0.

Los mejores resultados en AbeBooks

1.

Editorial: Berlin G Eduard Müller (1834)
Usado Ejemplar firmado Cantidad: 1
Librería
GALERIE HIMMEL
(Dresden, Alemania)
Valoración
[?]

Descripción Berlin G Eduard Müller, 1834. 0. Historische Ortsansicht. Radierung / Aquatinta & Strichätzung, auf Büttenpapier, 1834. Von Friedrich Jügel, Hans Fincke, nach Heinrich Hintze. 8,9 x 13,0 cm (Darstellung / Einfassungslinie) / 17 x 20 cm (Blatt). Kiewitz 616. Hintze 35. Aus: Neuster Wegweiser durch Berlin, Charlottenburg und Potsdam (Berlin: G. Eduard Müller 1834). - In der Platte unterhalb signiert: "Jügel aqut.", rechts: "Fincke rad." Mittig Titel. Am unteren Blattrand Verlagsadresse. - Sehr guter Zustand. Friedrich Jügel (1772 Remagen - 1833 Berlin). Deutscher Kupfer- und Aquatintenstecher. Ab 1787 Studium an der Berliner Akademie. 1788-1826 auf den Akademie-Ausstellungen vertreten. Ab 1826 Professor für Kupferstich an der Berliner Kunstakademie. Mitglied der "Berlinischen Künstlervereinigung". Hans Fincke (1800 Berlin - 1849 Bad Kreuznach). Eigentlich Johann Daniel Gottlieb Fincke. Deutscher Kupfer-, Aquatinta- und Stahlstecher. Anfänglich Architekt. Später Schüler von Ludwig Buchhorn in Berlin und in den 1830er Jahren bei Finden in London tätig. Gründete in Berlin eine Schule für Stahlstich. Heinrich Hintze (1800 Berlin - kurz vor 1862). Deutscher Architektur- und Landschaftsmaler. Schüler von Gottfried Wilhelm Völcker. Studienreisen in Deutschland und Österreich. Ab 1830 in Berlin ansässig. War 1822-58 häufiger auf den Ausstellungen der Berliner Akademie vertreten. Nº de ref. de la librería 00099649

Más información sobre esta librería | Hacer una pregunta a la librería

Comprar usado
EUR 150,00
Convertir moneda

Añadir al carrito

Gastos de envío: EUR 31,97
De Alemania a Estados Unidos de America
Destinos, gastos y plazos de envío