Spinoza in Der Jüdischen Aufklärung: Baruch Spinoza Als Diskursive Grenzfigur Des Jüdischen Und Nichtjüdischen in Den Texten Der Haskala Von Moses ... Bis Salomon Rubin Und in Frü (German Edition)

0 valoración promedio
( 0 valoraciones por Goodreads )
 
9783050052205: Spinoza in Der Jüdischen Aufklärung: Baruch Spinoza Als Diskursive Grenzfigur Des Jüdischen Und Nichtjüdischen in Den Texten Der Haskala Von Moses ... Bis Salomon Rubin Und in Frü (German Edition)

Los mejores resultados en AbeBooks

1.

Jan-Hendrik Wulf
ISBN 10: 3050052201 ISBN 13: 9783050052205
Nuevos Cantidad: 3
Librería
GreatBookPrices
(Columbia, MD, Estados Unidos de America)
Valoración
[?]

Descripción Estado de conservación: New. Nº de ref. de la librería 18833824-n

Más información sobre esta librería | Hacer una pregunta a la librería

Comprar nuevo
EUR 137,67
Convertir moneda

Añadir al carrito

Gastos de envío: EUR 2,21
A Estados Unidos de America
Destinos, gastos y plazos de envío

2.

Jan-Hendrik Wulf
Editorial: De Gruyter 2012-09-19, Berlin (2012)
ISBN 10: 3050052201 ISBN 13: 9783050052205
Nuevos Tapa dura Cantidad: 1
Librería
Blackwell's
(Oxford, OX, Reino Unido)
Valoración
[?]

Descripción De Gruyter 2012-09-19, Berlin, 2012. hardback. Estado de conservación: New. Nº de ref. de la librería 9783050052205

Más información sobre esta librería | Hacer una pregunta a la librería

Comprar nuevo
EUR 155,13
Convertir moneda

Añadir al carrito

Gastos de envío: EUR 6,80
De Reino Unido a Estados Unidos de America
Destinos, gastos y plazos de envío

3.

Jan-Hendrik Wulf
Editorial: Akademie Verlag Gmbh Sep 2012 (2012)
ISBN 10: 3050052201 ISBN 13: 9783050052205
Nuevos Cantidad: 1
Librería
Valoración
[?]

Descripción Akademie Verlag Gmbh Sep 2012, 2012. Buch. Estado de conservación: Neu. Neuware - Kaum ein anderer Denker hat die jüdische Moderne in einem so hohen Maße beeinflusst wie der Philosoph Baruch Spinoza. Als eine intellektuelle Grenzfigur, die nach ihrer Verbannung aus der jüdischen Gemeinde Amsterdams im Jahre 1656 in die christlich-abendländische Geisteswelt eintrat, inspirierte er jene Aufklärer der Haskala, die ein gutes Jahrhundert später nach einem eigenen jüdischen Weg in die europäische Moderne suchten. Diese Denker trafen dabei auf eine nichtjüdische Gelehrtenwelt, in der sich mit dem Namen des niederländischen Philosophen ebenso idealisierende Erwartungen wie irrationale Ängste gegenüber dem in Spinoza identifizierten intellektuellen Idealtypus des Jüdischen verbanden. Somit ist die Geschichte der jüdischen Rezeption Spinozas seit dem Zeitalter der europäischen Aufklärung stets ein Indikator dafür, welchen Stand das wechselhafte Verhältnis zwischen jüdischer und nichtjüdischer Welt gerade erreicht hatte. Im Nachvollzug der Verlaufsformen der jüdischen Spinoza-Rezeption vom 17. bis ins 20. Jahrhundert zeigt die vorliegende Studie, wie sich jüdisches Selbstbild und Fremdzuschreibung immer wieder wechselseitig bedingt haben. 622 pp. Deutsch. Nº de ref. de la librería 9783050052205

Más información sobre esta librería | Hacer una pregunta a la librería

Comprar nuevo
EUR 154,95
Convertir moneda

Añadir al carrito

Gastos de envío: EUR 12,00
De Alemania a Estados Unidos de America
Destinos, gastos y plazos de envío

4.

Jan-Hendrik Wulf
Editorial: Akademie Verlag Gmbh Sep 2012 (2012)
ISBN 10: 3050052201 ISBN 13: 9783050052205
Nuevos Cantidad: 1
Librería
Rheinberg-Buch
(Bergisch Gladbach, Alemania)
Valoración
[?]

Descripción Akademie Verlag Gmbh Sep 2012, 2012. Buch. Estado de conservación: Neu. Neuware - Kaum ein anderer Denker hat die jüdische Moderne in einem so hohen Maße beeinflusst wie der Philosoph Baruch Spinoza. Als eine intellektuelle Grenzfigur, die nach ihrer Verbannung aus der jüdischen Gemeinde Amsterdams im Jahre 1656 in die christlich-abendländische Geisteswelt eintrat, inspirierte er jene Aufklärer der Haskala, die ein gutes Jahrhundert später nach einem eigenen jüdischen Weg in die europäische Moderne suchten. Diese Denker trafen dabei auf eine nichtjüdische Gelehrtenwelt, in der sich mit dem Namen des niederländischen Philosophen ebenso idealisierende Erwartungen wie irrationale Ängste gegenüber dem in Spinoza identifizierten intellektuellen Idealtypus des Jüdischen verbanden. Somit ist die Geschichte der jüdischen Rezeption Spinozas seit dem Zeitalter der europäischen Aufklärung stets ein Indikator dafür, welchen Stand das wechselhafte Verhältnis zwischen jüdischer und nichtjüdischer Welt gerade erreicht hatte. Im Nachvollzug der Verlaufsformen der jüdischen Spinoza-Rezeption vom 17. bis ins 20. Jahrhundert zeigt die vorliegende Studie, wie sich jüdisches Selbstbild und Fremdzuschreibung immer wieder wechselseitig bedingt haben. 622 pp. Deutsch. Nº de ref. de la librería 9783050052205

Más información sobre esta librería | Hacer una pregunta a la librería

Comprar nuevo
EUR 154,95
Convertir moneda

Añadir al carrito

Gastos de envío: EUR 17,13
De Alemania a Estados Unidos de America
Destinos, gastos y plazos de envío

5.

Jan-Hendrik Wulf
Editorial: Akademie Verlag Gmbh Sep 2012 (2012)
ISBN 10: 3050052201 ISBN 13: 9783050052205
Nuevos Cantidad: 1
Librería
Agrios-Buch
(Bergisch Gladbach, Alemania)
Valoración
[?]

Descripción Akademie Verlag Gmbh Sep 2012, 2012. Buch. Estado de conservación: Neu. Neuware - Kaum ein anderer Denker hat die jüdische Moderne in einem so hohen Maße beeinflusst wie der Philosoph Baruch Spinoza. Als eine intellektuelle Grenzfigur, die nach ihrer Verbannung aus der jüdischen Gemeinde Amsterdams im Jahre 1656 in die christlich-abendländische Geisteswelt eintrat, inspirierte er jene Aufklärer der Haskala, die ein gutes Jahrhundert später nach einem eigenen jüdischen Weg in die europäische Moderne suchten. Diese Denker trafen dabei auf eine nichtjüdische Gelehrtenwelt, in der sich mit dem Namen des niederländischen Philosophen ebenso idealisierende Erwartungen wie irrationale Ängste gegenüber dem in Spinoza identifizierten intellektuellen Idealtypus des Jüdischen verbanden. Somit ist die Geschichte der jüdischen Rezeption Spinozas seit dem Zeitalter der europäischen Aufklärung stets ein Indikator dafür, welchen Stand das wechselhafte Verhältnis zwischen jüdischer und nichtjüdischer Welt gerade erreicht hatte. Im Nachvollzug der Verlaufsformen der jüdischen Spinoza-Rezeption vom 17. bis ins 20. Jahrhundert zeigt die vorliegende Studie, wie sich jüdisches Selbstbild und Fremdzuschreibung immer wieder wechselseitig bedingt haben. 622 pp. Deutsch. Nº de ref. de la librería 9783050052205

Más información sobre esta librería | Hacer una pregunta a la librería

Comprar nuevo
EUR 154,95
Convertir moneda

Añadir al carrito

Gastos de envío: EUR 17,13
De Alemania a Estados Unidos de America
Destinos, gastos y plazos de envío

6.

Jan-Hendrik Wulf
Editorial: Akademie Verlag Gmbh Sep 2012 (2012)
ISBN 10: 3050052201 ISBN 13: 9783050052205
Nuevos Cantidad: 1
Librería
AHA-BUCH GmbH
(Einbeck, Alemania)
Valoración
[?]

Descripción Akademie Verlag Gmbh Sep 2012, 2012. Buch. Estado de conservación: Neu. Neuware - Kaum ein anderer Denker hat die jüdische Moderne in einem so hohen Maße beeinflusst wie der Philosoph Baruch Spinoza. Als eine intellektuelle Grenzfigur, die nach ihrer Verbannung aus der jüdischen Gemeinde Amsterdams im Jahre 1656 in die christlich-abendländische Geisteswelt eintrat, inspirierte er jene Aufklärer der Haskala, die ein gutes Jahrhundert später nach einem eigenen jüdischen Weg in die europäische Moderne suchten. Diese Denker trafen dabei auf eine nichtjüdische Gelehrtenwelt, in der sich mit dem Namen des niederländischen Philosophen ebenso idealisierende Erwartungen wie irrationale Ängste gegenüber dem in Spinoza identifizierten intellektuellen Idealtypus des Jüdischen verbanden. Somit ist die Geschichte der jüdischen Rezeption Spinozas seit dem Zeitalter der europäischen Aufklärung stets ein Indikator dafür, welchen Stand das wechselhafte Verhältnis zwischen jüdischer und nichtjüdischer Welt gerade erreicht hatte. Im Nachvollzug der Verlaufsformen der jüdischen Spinoza-Rezeption vom 17. bis ins 20. Jahrhundert zeigt die vorliegende Studie, wie sich jüdisches Selbstbild und Fremdzuschreibung immer wieder wechselseitig bedingt haben. 622 pp. Deutsch. Nº de ref. de la librería 9783050052205

Más información sobre esta librería | Hacer una pregunta a la librería

Comprar nuevo
EUR 154,95
Convertir moneda

Añadir al carrito

Gastos de envío: EUR 29,50
De Alemania a Estados Unidos de America
Destinos, gastos y plazos de envío

7.

Wulf, Jan-Hendrik
Editorial: Akademie Verlag Gmbh (2012)
ISBN 10: 3050052201 ISBN 13: 9783050052205
Nuevos Tapa dura Cantidad: 2
Librería
Revaluation Books
(Exeter, Reino Unido)
Valoración
[?]

Descripción Akademie Verlag Gmbh, 2012. Hardcover. Estado de conservación: Brand New. 622 pages. German language. 9.45x6.69 inches. In Stock. Nº de ref. de la librería __3050052201

Más información sobre esta librería | Hacer una pregunta a la librería

Comprar nuevo
EUR 184,96
Convertir moneda

Añadir al carrito

Gastos de envío: EUR 6,80
De Reino Unido a Estados Unidos de America
Destinos, gastos y plazos de envío

8.

Jan-Hendrik Wulf
Editorial: Walter de Gruyter, United States (2012)
ISBN 10: 3050052201 ISBN 13: 9783050052205
Nuevos Tapa dura Cantidad: 3
Librería
The Book Depository EURO
(London, Reino Unido)
Valoración
[?]

Descripción Walter de Gruyter, United States, 2012. Hardback. Estado de conservación: New. Language: German . Brand New Book. Kaum ein anderer Denker hat die jüdische Moderne in einem so hohen Maße beeinflusst wie der Philosoph Baruch Spinoza. Als eine intellektuelle Grenzfigur, die nach ihrer Verbannung aus der jüdischen Gemeinde Amsterdams im Jahre 1656 in die christlich-abendländische Geisteswelt eintrat, inspirierte er jene Aufklärer der Haskala, die ein gutes Jahrhundert später nach einem eigenen jüdischen Weg in die europäische Moderne suchten. Diese Denker trafen dabei auf eine nichtjüdische Gelehrtenwelt, in der sich mit dem Namen des niederländischen Philosophen ebenso idealisierende Erwartungen wie irrationale Ängste gegenüber dem in Spinoza identifizierten intellektuellen Idealtypus des Jüdischen verbanden. Somit ist die Geschichte der jüdischen Rezeption Spinozas seit dem Zeitalter der europäischen Aufklärung stets ein Indikator dafür, welchen Stand das wechselhafte Verhältnis zwischen jüdischer und nichtjüdischer Welt gerade erreicht hatte. Im Nachvollzug der Verlaufsformen der jüdischen Spinoza-Rezeption vom 17. bis ins 20. Jahrhundert zeigt die vorliegende Studie, wie sich jüdisches Selbstbild und Fremdzuschreibung immer wieder wechselseitig bedingt haben. Nº de ref. de la librería LIB9783050052205

Más información sobre esta librería | Hacer una pregunta a la librería

Comprar nuevo
EUR 232,42
Convertir moneda

Añadir al carrito

Gastos de envío: EUR 3,40
De Reino Unido a Estados Unidos de America
Destinos, gastos y plazos de envío