Mysticeti: Janjucetus, Balaenoptera, Eobalaenoptera, Eubalaena glacialis, Eubalaena japonica, Balaenoptera omurai, Caperea marginata

 
9781159192853: Mysticeti: Janjucetus, Balaenoptera, Eobalaenoptera, Eubalaena glacialis, Eubalaena japonica, Balaenoptera omurai, Caperea marginata
From the Publisher:

Dieser Inhalt ist eine Zusammensetzung von Artikeln aus der frei verfügbaren Wikipedia-Enzyklopädie. Seiten: 103. Nicht dargestellt. Kapitel: Janjucetus, Balaenoptera, Eobalaenoptera, Eubalaena glacialis, Eubalaena japonica, Balaenoptera omurai, Caperea marginata, Balaena mysticetus, Balaenopteridae, Balaenidae, Balaenoptera acutorostrata, Balaenoptera bonaerensis, Eubalaena australis, Megaptera novaeangliae, Balaenoptera brydei, Balaenoptera edeni, Balaenoptera musculus, Balaenoptera physalus, Eschrichtius robustus, Balaenoptera borealis,. Auszug: Janjucetus ist eine fossile Gattung der Bartenwale (Mysticeti). Die bislang einzigen Überreste der einzigen Art, Janjucetus hunderi wurden in ca. 25 Millionen Jahre alten Sedimentgesteinen des Oberen Oligozäns von Australien entdeckt. Im Unterschied zu anderen Bartenwalen besaß Janjucetus Zähne, die zum Greifen und Zerkleinern von Beute geeignet waren, aber nur kleine oder gar keine Barten. Als aktiver Räuber fraß Janjucetus Fische, darunter möglicherweise kleine Haie und andere vergleichsweise große Beute. Janjucetus war klein im Vergleich zu anderen Bartenwalen – seine Körperlänge wird auf 3,5 m geschätzt und entspricht somit in etwa der des Großen Tümmlers. Abgesehen von den über 3 cm langen spitzen serrierten Zähnen gleicht die Morphologie des Schädels derjenigen anderer Bartenwale. Aufgrund der offenbar sehr großen Augen dürfte Janjucetus außergewöhnliche Sehfähigkeiten besessen haben; zur Echoortung hingegen war er nicht fähig. Janjucetus besaß eine kurze breite Schnauze, wobei die Zähne des Oberkiefers den Unterkiefer überlappten (Prognathie). Die relativ großen robusten Kiefer dürften gut für den Fang und das Töten der Beute geeignet gewesen sein. Man nimmt an, dass Janjucetus ein naher Verwandter verschiedener fossiler Bartenwale war, darunter Mammalodon. Manche seiner Merkmale sind jedoch einzigartig innerhalb der Gruppe der Mysticeti. Die einzigen bekannten Fossilien von Janjucetus wurden Ende der 1990er Ja...

"Sobre este título" puede pertenecer a otra edición de este libro.

(Ningún ejemplar disponible)

Buscar:



Crear una petición

Si conoce el autor y el título del libro pero no lo encuentra en IberLibro, nosotros podemos buscarlo por usted e informarle por e-mail en cuanto el libro esté disponible en nuestras páginas web.

Crear una petición