Lepidoptera: Scythridinae, Noctuoidea, Leucoptera coffeella, Paysandisia archon, Tineoidea, Ypsolophidae, Gelechioidea, Agathiphagidae

 
9781159138295: Lepidoptera: Scythridinae, Noctuoidea, Leucoptera coffeella, Paysandisia archon, Tineoidea, Ypsolophidae, Gelechioidea, Agathiphagidae
From the Publisher:

Dieser Inhalt ist eine Zusammensetzung von Artikeln aus der frei verfügbaren Wikipedia-Enzyklopädie. Seiten: 23. Nicht dargestellt. Kapitel: Scythridinae, Noctuoidea, Leucoptera coffeella, Paysandisia archon, Tineoidea, Ypsolophidae, Gelechioidea, Agathiphagidae, Bombycoidea, Urania sloanus, Glossata, Dalceridae, Micropterix aureatella, Adela reaumurella, Megalopygidae, Stathmopoda pedella, Bombyx mandarina, Heteroneura, Hyposmocoma molluscivora, Schreckensteiniidae, Acanthopteroctetidae, Castniidae, Exoporia, Ditrysia, Plutella porrectella, Stigmella geimontani, Leucoptera caffeina, Heterobathmiidae, Apoditrysia, Agonopterix arenella, Oenosandridae, Zeugloptera, Lophocorona, Choreutis nemorana, Ypsolopha asperella, Cosmopterix athesiae. Auszug: Die Scythridinae, auch Ziermotten genannt, sind eine Unterfamilie der Xyloryctidae. Die Unterfamilie ist weltweit mit ca. 370 Arten vertreten. In Europa sind bis jetzt über 200 Arten beschrieben, von denen in Mitteleuropa 52 Arten vorkommen. Die Gattung Scythris ist dabei mit über 180 Vertretern die artenreichste Gattung. Die Falter haben einen langgestreckten Körper und schmale Flügel, die am Außenrand gefranst sind. Der Penis der Männchen (Aedeagus) ist verhärtet. Manche Arten haben Punktaugen (Ocelli). Die weiblichen Geschlechtsorgane sind bei manchen Arten sehr einfach, bei anderen durch Zurückbildung und Zusammenwachsen verschiedener Strukturen sehr kompliziert gebaut. Der weibliche Samengang (Ductus seminalis) schließt breit an den hintersten Teil der Spermakammer (Corpus bursae) an. Das Hauptverbreitungsgebiet der Scythridinae ist die Holarktis. Die Raupen leben auf Blättern und Knospen, manche von ihnen als Minierer. Sie ernähren sich von ca. 20 verschiedenen Pflanzenfamilien, vor allem aber von Korbblütlern (Asteraceae) und Zistrosengewächsen (Cistaceae). Sie leben meist solitär, nur selten in Gruppen auf den Futterpflanzen und spinnen zu ihrem Schutz eine Behausung um ihren Körper, in die sie sich bei Gefahr ga...

"Sobre este título" puede pertenecer a otra edición de este libro.

(Ningún ejemplar disponible)

Buscar:



Crear una petición

Si conoce el autor y el título del libro pero no lo encuentra en IberLibro, nosotros podemos buscarlo por usted e informarle por e-mail en cuanto el libro esté disponible en nuestras páginas web.

Crear una petición