Kabel: Kabeltyp, Twisted-Pair-Kabel, Lichtwellenleiter, Koaxialkabel, Seekabel, Lautsprecherkabel, Patchkabel, Nullmodem-Kabel, Telefonkabel

0 valoración promedio
( 0 valoraciones por GoodReads )
 
9781159079345: Kabel: Kabeltyp, Twisted-Pair-Kabel, Lichtwellenleiter, Koaxialkabel, Seekabel, Lautsprecherkabel, Patchkabel, Nullmodem-Kabel, Telefonkabel
From the Publisher:

Dieser Inhalt ist eine Zusammensetzung von Artikeln aus der frei verfügbaren Wikipedia-Enzyklopädie. Seiten: 52. Nicht dargestellt. Kapitel: Kabeltyp, Twisted-Pair-Kabel, Lichtwellenleiter, Koaxialkabel, Seekabel, Lautsprecherkabel, Patchkabel, Nullmodem-Kabel, Telefonkabel, Schlitzkabel, Bespulte Leitung, Crosskabel, Erdkabel, Fernkabel, Hochspannungskabel, Krarupkabel, MagSafe, GRINIFIL, Rigid-Koaxialkabel, Symmetrisches Kabel, Flachbandkabel, Verlängerungsleitung, Hard Clad Silica Optical Fiber, Telefonanschlusskabel, Luftkabel, UIC-Kabel, Twinaxialkabel, U 72, Spiral-Telefonschnur, Klingeldraht, EAD-Kabel, Doppelader, H-Kabel, Verseilmaschine, Triaxialkabel, Schaltkabel, Ep-Leitung, Kabelpeitsche, Loop-Kabel. Auszug: Lichtwellenleiter (LWL), oder Lichtleitkabel (LLK) sind aus Lichtleitern bestehende und teilweise mit Steckverbindungen konfektionierte Kabel und Leitungen zur Übertragung von Licht. Die verwendeten Lichtleiter, in denen die Strahlung geführt wird, sind Fasern aus Quarzglas oder polymere optische Fasern aus Kunststoff. Physikalisch gesehen handelt es sich dabei um dielektrische Wellenleiter. Sie werden häufig auch als Glasfaserkabel bezeichnet. Wobei hiermit eigentlich ein Verbund aus mehreren optischen Fasern bzw. Lichtwellenleitern gemeint ist, mit integrierter mechanischer Verstärkung zum Schutz und zur Stabilisierung der einzelnen Lichtwellenleiter. Lichtwellenleiter kommen vor allem als Übertragungsmedium für leitungsgebundene Kommunikationssysteme zum Einsatz, finden aber auch anderweitig Verwendung: Schon 1870 versuchte John Tyndall, Licht gezielt in und durch einen Wasserstrahl zu leiten. In den Folgejahren beschäftigten sich Wissenschaftler und Techniker weltweit mit den Möglichkeiten, Lichtsignale durch verschiedene Medien zu übertragen. Mitte der 1950er Jahre wurden optische Leiter primär zur Beleuchtung innerer Organe in der Medizintechnik angewandt, für andere Anwendungen war der Lichtverlust im optischen Leiter noch zu groß. Erst m...

"Sobre este título" puede pertenecer a otra edición de este libro.

Comprar nuevo Ver libro

Gastos de envío: EUR 29,50
De Alemania a Estados Unidos de America

Destinos, gastos y plazos de envío

Añadir al carrito

Los mejores resultados en AbeBooks

1.

Quelle: Wikipedia
Editorial: Reference Series Books LLC Feb 2012 (2012)
ISBN 10: 115907934X ISBN 13: 9781159079345
Nuevos Taschenbuch Cantidad: 1
Impresión bajo demanda
Librería
AHA-BUCH GmbH
(Einbeck, Alemania)
Valoración
[?]

Descripción Reference Series Books LLC Feb 2012, 2012. Taschenbuch. Estado de conservación: Neu. 250x192x10 mm. This item is printed on demand - Print on Demand Neuware - Quelle: Wikipedia. Seiten: 52. Kapitel: Kabeltyp, Twisted-Pair-Kabel, Lichtwellenleiter, Koaxialkabel, Seekabel, Lautsprecherkabel, Patchkabel, Nullmodem-Kabel, Telefonkabel, Schlitzkabel, Bespulte Leitung, Crosskabel, Erdkabel, Fernkabel, Hochspannungskabel, Krarupkabel, MagSafe, GRINIFIL, Rigid-Koaxialkabel, Symmetrisches Kabel, Flachbandkabel, Verlängerungsleitung, Hard Clad Silica Optical Fiber, Telefonanschlusskabel, Luftkabel, UIC-Kabel, Twinaxialkabel, U 72, Spiral-Telefonschnur, Klingeldraht, EAD-Kabel, Doppelader, H-Kabel, Verseilmaschine, Triaxialkabel, Schaltkabel, Ep-Leitung, Kabelpeitsche, Loop-Kabel. Auszug: Lichtwellenleiter (LWL), oder Lichtleitkabel (LLK) sind aus Lichtleitern bestehende und teilweise mit Steckverbindungen konfektionierte Kabel und Leitungen zur Übertragung von Licht. Die verwendeten Lichtleiter, in denen die Strahlung geführt wird, sind Fasern aus Quarzglas oder polymere optische Fasern aus Kunststoff. Physikalisch gesehen handelt es sich dabei um dielektrische Wellenleiter. Sie werden häufig auch als Glasfaserkabel bezeichnet. Wobei hiermit eigentlich ein Verbund aus mehreren optischen Fasern bzw. Lichtwellenleitern gemeint ist, mit integrierter mechanischer Verstärkung zum Schutz und zur Stabilisierung der einzelnen Lichtwellenleiter. Lichtwellenleiter kommen vor allem als Übertragungsmedium für leitungsgebundene Kommunikationssysteme zum Einsatz, finden aber auch anderweitig Verwendung: Schon 1870 versuchte John Tyndall, Licht gezielt in und durch einen Wasserstrahl zu leiten. In den Folgejahren beschäftigten sich Wissenschaftler und Techniker weltweit mit den Möglichkeiten, Lichtsignale durch verschiedene Medien zu übertragen. Mitte der 1950er Jahre wurden optische Leiter primär zur Beleuchtung innerer Organe in der Medizintechnik angewandt, für andere Anwendungen war der Lichtverlust im optischen Leiter noch zu groß. Erst mit der Entwicklung des ersten Lasers durch Theodore Maiman 1960 ergab sich die Möglichkeit, Licht konzentriert durch ein Medium zu transportieren. Die experimentelle Phase der gezielten Informationsübertragung über Lichtwellenleiter konnte nun in eine Phase der technischen Realisierung eintreten. Das erste optoelektronische Lichtwellenleiter-System wurde 1965 von Manfred Börner erfunden. Er entwarf ein optisches Weitverkehrs-Übertragungssystem, welches auf der Kombination von Laserdioden, Glasfasern und Photodioden beruhte. 1966 meldete er das System für das Unternehmen AEG-Telefunken zum Patent an. Alle optischen Weitverkehrs-Übertragungssysteme arbeiten noch heute nach diesem von Manfred Börner vorgeschlagenen Systemprinzip 52 pp. Deutsch. Nº de ref. de la librería 9781159079345

Más información sobre esta librería | Hacer una pregunta a la librería

Comprar nuevo
EUR 17,81
Convertir moneda

Añadir al carrito

Gastos de envío: EUR 29,50
De Alemania a Estados Unidos de America
Destinos, gastos y plazos de envío