Hydraulik: Ventil, Kreiselpumpe, Rohrleitung, Liste der Schaltzeichen, Ethohydraulik, Hydraulischer Widder, Hydraulikflüssigkeit

0 valoración promedio
( 0 valoraciones por GoodReads )
 
9781159062415: Hydraulik: Ventil, Kreiselpumpe, Rohrleitung, Liste der Schaltzeichen, Ethohydraulik, Hydraulischer Widder, Hydraulikflüssigkeit
Reseña del editor:

Dieser Inhalt ist eine Zusammensetzung von Artikeln aus der frei verfügbaren Wikipedia-Enzyklopädie. Seiten: 56. Nicht dargestellt. Kapitel: Ventil, Kreiselpumpe, Rohrleitung, Liste der Schaltzeichen, Ethohydraulik, Hydraulischer Widder, Hydraulikflüssigkeit, Strömungen in offenen Gerinnen, Fließformel, Hauptbremszylinder, Seitenkanalpumpe, Ölfilter, Hydraulikzylinder, Ladebordwand, Drehschieberpumpe, Zahnradpumpe, Hydraulisches Potential, Hydraulikspeicher, Lithostatischer Druck, Fluidik, Wasserstrahlpumpe, Hydraulischer Durchmesser, Schrägachsenmaschine, Wechselsprung, Volumenstrom, Radialkolbenpumpe, Schlauchverbinder, Membranspeicher, Hydrostatische Lenkung, Hydraulikpumpe, Wasserhydraulik, Load-Sensing, Prüfdruck, Axialkolbenmaschine, Stahlflexleitung, Schlauchleitung, Öldruck, Überfallbeiwert, Hydrophore, Thomsonwehr, Axialkolbenpumpe, Schwimmerventil, Metallbalgspeicher, Lenkaggregat, Wasserpumpe, Hydraulischer Bremsassistent, Hydraulikmotor, Schrägscheibenmaschine, Wippenventil, Axialkolbenmotor, Servoventil, Ideale Flüssigkeit, Anfahrsprung, Mobilhydraulik, Blasenspeicher, Schluckvolumen, Kraftmessbolzen, Kapazität, Bremslüftgerät, Kolbenspeicher, Hydraulische Induktivität, Regelventil, Schraubkupplung, Radialkolbenmotor, Zwillingsrückschlagventil, Radialpumpe, Stetigventil. Auszug: Hydraulik (griechisches substantiviertes Adjektiv υδραυλικ? hydrauliké „die hydraulische " von altgriechisch ?δωρ hýdor „das Wasser" und α?λ?ς aulós „das Rohr") ist die Lehre vom Strömungsverhalten der Flüssigkeiten. In der Technik wird darunter die Verwendung von Flüssigkeit zur Signal-, Kraft- und Energieübertragung verstanden. B. Pascal J. Bramah W. ArmstrongAls Begründer der technischen Hydraulik gilt der Engländer Joseph Bramah. Im Jahr 1795 entwickelte er eine mit Druckwasser betriebene hydromechanische Maschine, die nach dem hydrostatischen Gesetz von Blaise Pascal arbeitete und die eingebrachte Kraft 2034fach vergrößerte. 1851 entwickelte William G. Armstrong den Gew...

"Sobre este título" puede pertenecer a otra edición de este libro.

(Ningún ejemplar disponible)

Buscar:



Crear una petición

Si conoce el autor y el título del libro pero no lo encuentra en IberLibro, nosotros podemos buscarlo por usted e informarle por e-mail en cuanto el libro esté disponible en nuestras páginas web.

Crear una petición