Geographie (Kreta): Schlucht auf Kreta, Strand auf Kreta, Megalopotamos, Lasithi-Hochebene, Palmenstrand von Preveli, Große Labyrinth-Höhle, Lefka ... Psiloritis, Chania, Balos, Phalasarna

 
9781159010720: Geographie (Kreta): Schlucht auf Kreta, Strand auf Kreta, Megalopotamos, Lasithi-Hochebene, Palmenstrand von Preveli, Große Labyrinth-Höhle, Lefka ... Psiloritis, Chania, Balos, Phalasarna
From the Publisher:

Dieser Inhalt ist eine Zusammensetzung von Artikeln aus der frei verfügbaren Wikipedia-Enzyklopädie. Seiten: 35. Nicht dargestellt. Kapitel: Schlucht auf Kreta, Strand auf Kreta, Megalopotamos, Lasithi-Hochebene, Palmenstrand von Preveli, Große Labyrinth-Höhle, Lefka Ori, Akrotiri, Samaria-Schlucht, Frangokastello, Elafonisi, Psiloritis, Chania, Balos, Phalasarna, Schinaria, Damnoni, Ammoudi, Drymiskiano Ammoudi, Aradena-Schlucht, Nida-Hochebene, Imbros-Schlucht, Gious Kambos, Palmenstrand von Vai, Kourtaliotiko-Schlucht, Geropotamos, Messara-Ebene, Myli-Schlucht, Voulismeni-See, Kotsifou-Schlucht, Triopetra, Dikti-Gebirge, Schlucht der Toten, Red Beach, Komos, Kournas-See, Tityros. Auszug: Der Megalopotamos (griechisch ‚Großer Fluss') ist ein ganzjährig wasserführender Bach im Süden der griechischen Mittelmeerinsel Kreta. Zur Namensvergabe sei angemerkt, dass alle Bäche auf Kreta in der Landessprache als ‚Fluss' bezeichnet werden, auch diejenigen, die im Sommer kein Wasser führen. Der oftmals auch Kourtaliotis (Κουρταλι?της) bezeichnete Bach, nach der Felsenschlucht Kourtaliotiko, die er durchfließt, ist eines der letzten zehn bis zum Meer ständig wasserführenden Fließgewässer auf Kreta. Der Megalopotamos ist etwa fünfzehn Kilometer lang. Das Gewässer befindet sich in ganzer Länge auf dem Gebiet der Gemeinde Agios Vasilios (Regionalbezirk Rethymno), für die er eine herausragende Rolle als Trink- und Brauchwasserlieferant spielt. Der Megalopotamos bildet sich als Zusammenfluss vieler kleinerer Bäche, welche die Ebene von Agios Vasilios, die nördliche Niederung des Gemeindebezirks Finikas, entwässern. Der Hauptzufluss entspringt zwischen Kanevos und Agios Ioannis nördlich der Kotsifou-Schlucht. Etliche der Bäche fallen im Hochsommer trocken bzw. werden zu Bewässerungszwecken leergepumpt, so dass es passieren kann, dass der Megalopotamos am Eingang der Kourtaliotiko-Schlucht kein sichtbares Wasser mehr führt. Durch diese Schlucht erfolgt der weitere Ablauf des Wa...

"Sobre este título" puede pertenecer a otra edición de este libro.

(Ningún ejemplar disponible)

Buscar:



Crear una petición

Si conoce el autor y el título del libro pero no lo encuentra en IberLibro, nosotros podemos buscarlo por usted e informarle por e-mail en cuanto el libro esté disponible en nuestras páginas web.

Crear una petición