Sympathomimetikum: Ephedrin, Amphetamin, Sibutramin, Tramazolin, Tetryzolin, Formoterol, Fenetyllin, Naphazolin, Oxymetazolin, Reboxetin

 
9781158850921: Sympathomimetikum: Ephedrin, Amphetamin, Sibutramin, Tramazolin, Tetryzolin, Formoterol, Fenetyllin, Naphazolin, Oxymetazolin, Reboxetin
From the Publisher:

Dieser Inhalt ist eine Zusammensetzung von Artikeln aus der frei verfügbaren Wikipedia-Enzyklopädie. Seiten: 29. Nicht dargestellt. Kapitel: Ephedrin, Amphetamin, Sibutramin, Tramazolin, Tetryzolin, Formoterol, Fenetyllin, Naphazolin, Oxymetazolin, Reboxetin, Terbutalin, Salmeterol, Clenbuterol, Xylometazolin, Dobutamin, Orciprenalin, Isoprenalin, Etilefrin, Pseudoephedrin, 1-Benzylpiperazin, Phenylephrin, Salbutamol, Fenoterol, Reproterol, Atomoxetin, Indacaterol, Metaraminol, Mesocarb, Norephedrin, Midodrin, Oxilofrin, Tyramin, Amphetaminil, Clofenciclan, Beta-2-Sympathomimetika, Phthalimidopropiophenon. Auszug: Amphetamin (alpha-Methylphenethylamin, auch Phenylisopropylamin oder Speed) ist eine synthetisch hergestellte Substanz mit stimulierender Wirkung. Sie wird als Arzneistoff verwendet sowie auch als Rauschmittel (Droge) konsumiert. Das Amphetamin ist die Stammverbindung der gleichnamigen Substanzklasse, der viele psychotrope Substanzen angehören, unter anderem MDMA und das in der Natur vorkommende Ephedrin. Es ist ein indirektes Sympathomimetikum und hat somit eine anregende Wirkung auf das Zentralnervensystem. Aufgrund seiner stimulierenden und euphorisierenden Wirkung wird Amphetamin als Rauschmittel eingesetzt. Der Handel und Besitz von Amphetamin ohne Erlaubnis ist in den meisten europäischen Ländern, u.a. in Deutschland strafbar. Illegal wird es meist unter den Namen Speed und Pep angeboten. Die Erstsynthese des Amphetamins gelang 1887 dem rumänischen Chemiker Laz?r Edeleanu an der Berliner Universität. 1927 prägte der US-amerikanische Chemiker Gordon Alles den Namen Amphetamin, sich ableitend aus der heute veralteten chemischen Bezeichnung alpha-Methylphenethylamin. Es zählt zu den Weckaminen (Amine mit „aufweckender" Wirkung). Ursprünglich als Bronchospasmolytikum und zur Gewichtskontrolle verwendet, wird es heute aufgrund des Suchtpotenziales sowie anderer Nebenwirkungen medizinisch nur noch zur Behandlung der Narkolepsie und der Aufmerksamkeits...

"Sobre este título" puede pertenecer a otra edición de este libro.

(Ningún ejemplar disponible)

Buscar:



Crear una petición

Si conoce el autor y el título del libro pero no lo encuentra en IberLibro, nosotros podemos buscarlo por usted e informarle por e-mail en cuanto el libro esté disponible en nuestras páginas web.

Crear una petición