Benediktinerkloster in der Schweiz: Kloster Einsiedeln, Benediktinerinnenkloster St. Johann, Fürstabtei St. Gallen, Kloster Pfäfers, Kloster Muri, ... Mariastein, Kloster Rheinau, Kloster Disentis

 
9781158815838: Benediktinerkloster in der Schweiz: Kloster Einsiedeln, Benediktinerinnenkloster St. Johann, Fürstabtei St. Gallen, Kloster Pfäfers, Kloster Muri, ... Mariastein, Kloster Rheinau, Kloster Disentis
From the Publisher:

Dieser Inhalt ist eine Zusammensetzung von Artikeln aus der frei verfügbaren Wikipedia-Enzyklopädie. Seiten: 33. Kapitel: Kloster Einsiedeln, Benediktinerinnenkloster St. Johann, Fürstabtei St. Gallen, Kloster Pfäfers, Kloster Muri, Kloster St. Georgen, Kloster Mariastein, Kloster Rheinau, Kloster Disentis, Kloster Allerheiligen, Kloster Sankt Agnesen, Kloster Beinwil, Kloster Romainmôtier, Abtei Payerne, Abtei St. Otmarsberg, Kloster St. Alban, Kloster Engelberg, Kloster Moutier-Grandval, Kloster Fischingen, Kloster Trub, Schloss Münchenwiler, Kloster Schönthal, Kloster Rüeggisberg, Kloster Werd. Auszug: Das Kloster Einsiedeln ist eine Benediktinerabtei in der Gemeinde Einsiedeln im Kanton Schwyz. Das Kloster ist eine bedeutende Station auf dem Jakobsweg und selbst Ziel zahlreicher Pilger. Die Schwarze Madonna von Einsiedeln in der Gnadenkapelle ist Anziehungspunkt für Pilger und Touristen. Die Gemeinschaft zählt über 80 Mitglieder. Das Kloster ist nicht Teil einer Diözese, sondern hat den Status einer Territorialabtei. Seit seiner Gründung im Jahre 1130 gehört das Benediktinerinnen-Kloster Fahr bei Zürich zur Abtei Einsiedeln, dadurch ist der Abt von Einsiedeln auch derjenige des Klosters Fahr. Sie bilden zusammen das weltweit einzige noch erhalten gebliebene Doppelkloster im Benediktinerorden. Im Jahr 835 zog sich der Benediktiner Meinrad von der Insel Reichenau als Einsiedler an diesen Ort zurück. Ihm folgten andere Einsiedler. 934 wurden die Einsiedler durch Eberhard, einen vornehmen Priester aus Strassburg, zu einem Benediktinerkloster zusammengefasst. Die Gründung des Stifts wurde 947 durch Otto I. bestätigt und ging mit einer üblichen Schenkung von Land einher. Zur Schenkung Otto I. gehörte auch die Insel Ufnau, die zu diesem Zeitpunkt dem Damenstift Säckingen gehörte. Das Damenstift wurde dafür mit anderen Besitzungen entschädigt. Das Stift Einsiedeln erhielt ausserdem die freie Abtwahl und Immunität. Nach dem ersten...

"Sobre este título" puede pertenecer a otra edición de este libro.

(Ningún ejemplar disponible)

Buscar:



Crear una petición

Si conoce el autor y el título del libro pero no lo encuentra en IberLibro, nosotros podemos buscarlo por usted e informarle por e-mail en cuanto el libro esté disponible en nuestras páginas web.

Crear una petición