Räderuhr: Taschenuhr, Mechanismus von Antikythera, Schachuhr, Armbanduhr, Beobachtungsuhr, Wecker, Kuckucksuhr, Ein-Zeiger-Uhr

 
9781156039106: Räderuhr: Taschenuhr, Mechanismus von Antikythera, Schachuhr, Armbanduhr, Beobachtungsuhr, Wecker, Kuckucksuhr, Ein-Zeiger-Uhr
From the Publisher:

Please note that the content of this book primarily consists of articles available from Wikipedia or other free sources online. Pages: 56. Chapters: Taschenuhr, Mechanismus von Antikythera, Schachuhr, Armbanduhr, Beobachtungsuhr, Wecker, Kuckucksuhr, Ein-Zeiger-Uhr, Wiener Würfeluhr, Pendeluhr, Chronometer, Flötenuhr, Turmuhr, Automatikuhr, Holzräderuhr, Comtoise-Uhr, Haagse Klok, Präzisionspendeluhr, Lackschild-Uhr, Parkuhr, Drehpendeluhr, Stoelklok, Konstatieruhr, Stempeluhr, Atmosphärische Uhr, Längenuhr, Normaluhr, Knödelfresser, Regulator, Frackuhr, Nürnberger Ei, Stockuhr, Waagbalkenuhr, Augenwender, Rahmenuhr, Savonnette, Skelettuhr, Remontoiruhr, Lépine-Kaliber, Monstranzuhr, Automatenuhr, Monatsläufer, Halbsavonette. Excerpt: Der Mechanismus oder Computer von Antikythera ist ein antikes Artefakt aus Zahnrädern, die ursprünglich ein analogrechnendes mechanisches Kalendarium bildeten. Damit ist der Mechanismus von Antikythera der älteste erhaltene Analogrechner der Welt. Auf der Vorderseite befand sich ein Sonnenkalender mit zusätzlicher Tierkreisanzeige (Zodiakanzeige). Auf der Rückseite befand sich oben ein Mondkalender, der das vorn im Sonnenkalender angezeigte Datum im Mondkalender wiedergab, und zusätzlich noch in einer kleineren Anzeige die beiden jährlichen Austragungsorte der Panhellenischen Spiele anzeigte. Unten auf der Rückseite befand sich ein Eklipsenkalender, der die Daten der Sonnen- und Mondfinsternisse auf die Stunde genau angab. Der Mechanismus wurde 1900 zusammen mit anderen Funden von Schwammtauchern in einem Schiffswrack vor der griechischen Insel Antikythera, zwischen Kythera und Kreta, gefunden. Die C14-Datierung der Planken des Schiffwracks ergab einen Bau des Schiffes um 220 v. Chr. An Bord des Schiffs befindliche Münzen aus Pergamon konnten zwischen 86 und 67 v. Chr. datiert werden, Münzen aus Ephesus zwischen 70 und 60 v. Chr. Daher dürfte das Schiff zwischen 70 und 60 v. Chr. gesunken sein. Der Mechanismus ist in der Abteilung ...

"Sobre este título" puede pertenecer a otra edición de este libro.

(Ningún ejemplar disponible)

Buscar:



Crear una petición

Si conoce el autor y el título del libro pero no lo encuentra en IberLibro, nosotros podemos buscarlo por usted e informarle por e-mail en cuanto el libro esté disponible en nuestras páginas web.

Crear una petición